Wirtschaft

Laut Peter Driessen bietet die Digitalisierung der Wirtschaft große Chancen. (Foto: IHK München)

29.01.2015

Den digitalen Wandel nicht verschlafen

Bayerischer Industrie- und Handelskammertag mahnt mehr Tempo bei Umstellung an

Der Bayerische Industrie- und Handelskammertag (BIHK) hat mehr Tempo bei der Umstellung auf die Digitalisierung angemahnt. Zwar sahen sich bei einer Umfrage 94 Prozent der Unternehmen vom digitalen Wandel betroffen, doch hätten sich erst drei Prozent der Betriebe voll darauf eingestellt, teilte der BIHK heute in München mit. "Die bayerische Wirtschaft und vor allem die kleineren und mittelständischen Betriebe dürfen den digitalen Wandel nicht verschlafen", warnte BIHK-Hauptgeschäftsführer Peter Driessen.
Die Revolution vom analogen zum digitalen Zeitalter verlaufe rasant und verändere Geschäftsmodelle, Wertschöpfungsketten und Unternehmensprozesse in allen Branchen, so Driessen. "Die Digitalisierung bietet der Wirtschaft große Chancen, die nicht vertan werden dürfen." So erwarten 27 Prozent der Unternehmen höhere Umsätze und nur 6 Prozent der Betriebe Umsatzrückgänge. Fast ein Fünftel der Firmen geht von einem höheren Personalbedarf durch die Digitalisierung aus, dagegen wollen 14 Prozent der Betriebe mit kleineren Belegschaften auskommen.  
Als größte Hemmnisse betrachten die Firmen die IT-Sicherheit, rechtliche Unsicherheiten und hohe Investitionskosten. Mehr als ein Viertel der Betriebe beklagen eine mangelnde Breitbandversorgung. Ein Großteil der Firmen wünschte sich bei der Umfrage mehr Informationen zur Digitalisierung. (dpa)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 42 (2017)

Sollen Arbeitnehmer das Recht haben, auf eine 28-Stunden-Woche zu reduzieren?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 20. Oktober 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Jürgen Wechsler, Bezirksleiter IG-Metall Bayern

(JA)

Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.