Wirtschaft

Das sind die besten Fördermittelberater 2013. (Foto: BayernLB)

21.05.2014

Die besten Fördermittelberater 2013

Gemeinschaftspreis von KfW Bankengruppe, LfA Förderbank Bayern, Sparkassenverband Bayern und BayernLB wird erstmals verliehen

In Kooperation mit der KfW Bankengruppe und der LfA Förderbank Bayern haben der Sparkassenverband Bayern (SVB) und die BayernLB erstmals die Auszeichnung „Bester Fördermittelberater 2013“ verliehen. Mit dem Preis wurden heute in München zehn Kundenberaterinnen und Kundenberater bayerischer Sparkassen belohnt, die vergangenes Jahr mit besonderer Kreativität und viel Engagement staatliche Fördermittel in einzelne Finanzierungsvorhaben eingebunden hatten. Eine Jury hatte die Preisträger aus zahlreichen Einsendungen aus allen Regionen Bayerns ausgewählt.

„Mit zinsgünstigen Krediten staatlicher Förderbanken wie der KfW Bankengruppe und der LfA Förderbank Bayern können Privatleute und Unternehmer ihre Finanzierungskosten erheblich reduzieren“, sagte Michael Zehnter, Bereichsleiter Vertrieb Firmenkunden & Kredit beim Sparkassenverband Bayern, bei der Preisverleihung in den Räumlichkeiten der LfA in München. Allerdings müssten dazu kompetente Kundenberaterinnen und Kundenberater die vielfältigen Förderoptionen im Blick haben und die Machbarkeit prüfen, was eine anspruchsvolle Aufgabe darstellt. „Alle Preisträgerinnen und Preisträger haben auf vorbildliche Art und Weise gezeigt, dass sich ihr Einsatz zur Integration von Fördermitteln für die Kunden gelohnt hat“, so Zehnter.

Ausgezeichnet haben KfW, LfA, SVB und BayernLB die Kundenberaterinnen und Kundenberater für Finanzierungsvorhaben in den Kategorien „Gründung“, „Mittelstand“, „Umweltschutz“, „Klimawandel & Energiewende“, „Wohnungsbau“ und „Infrastruktur“. Alle Lösungen zeichneten sich durch ein besonderes Maß an Komplexität oder Servicequalität aus. Beispielsweise wurden teilweise mehrere Förderprogramme kombiniert, in einem anderen Fall konnte dem Kunden durch die rasche Bearbeitung vor einer anderen Bank ein überzeugendes Angebot geliefert werden, das schließlich den Zuschlag erhielt.

Sechs von zehn Preisen gingen an Sparkassen-Mitarbeiter, die Mittel aus den Förderprogrammen der KfW Bankengruppe eingebunden hatten; die weiteren vier Preise erhielten Beraterinnen und Berater, die auf Angebote der LfA Förderbank Bayern zurückgegriffen hatten. Die KfW bietet bundesweit Förderprogramme für Privatpersonen, Unternehmen und öffentliche Einrichtungen an. Allein in Bayern hat sie im vergangenen Jahr Förderkredite mit einem Volumen in Höhe von 7,2  Milliarden Euro ausgereicht. Die LfA Förderbank Bayern ist ausschließlich in Bayern tätig und unterstützt mit ihren Förderprogrammen den hiesigen Mittelstand und Kommunen. Die Förderkreditzusagen der LfA beliefen sich in 2013 auf 1,95 Milliarden Euro für 6300 Mittelständler und 135 Kommunen.

„Die mit unserem Preis ausgezeichneten Finanzierungen zeigen, dass die S-Finanzgruppe in Bayern das Fördergeschäft in all seinen Facetten gut beherrscht“, sagte Christian Lindner, Abteilungsleiter Fördergeschäft bei der BayernLB. „Die gute Zusammenarbeit mit den Förderbanken werden wir im Sinne unserer Kunden auch in Zukunft fortführen.“

Die bayerischen Sparkassen nehmen gemeinsam mit der BayernLB eine führende Position im Fördermittelgeschäft ein. Im vergangenen Jahr vergaben Sie gemeinsam zinsgünstige Förderkredite mit einem Volumen von mehr als 2,9 Milliarden Euro und bearbeiteten mehr als 25.000 Förderanträge von Privatleuten, Unternehmen und Kommunen. Während die Landesbank in der Regel als zentraler Dienstleister auftritt und sämtliche Mittel von den Förderinstituten wie der KfW Bankengruppe und der LfA Förderbank Bayern an die Sparkassen durchleitet, bedienen diese die privaten und gewerblichen Endkunden. Teilweise reicht die BayernLB direkt Förderkredite an ihre großen Unternehmenskunden aus; 2013 waren das rund 700 Millionen Euro.
(Florian Ernst)

 

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 32 (2017)

Soll man SUVs aus der Innenstadt verbannen?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 11. August 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Dieter Janecek, wirtschaftspolitischer Sprecher der Grünen im Bundestag

(JA)


Manuel Pretzl, Vorsitzender der CSU-Stadtratsfraktion in München

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.