Wirtschaft

Bei der internationalen Leitmesse INTERFORST dreht sich alles um Fortwirtschaft und Forsttechnik. (Foto: Messe München)

01.04.2014

Die wichtigsten Branchenvertreter sind angemeldet

Messe INTERFORST 2014 auf Erfolgskurs

Drei Monate vor ihrer Eröffnung ist die INTERFORST auf Erfolgskurs. Die Internationalität der Aussteller konnte zum jetzigen Zeitpunkt im Vergleich zu 2010 gesteigert werden: Mehr als 30 Prozent der Aussteller kommen aus dem Ausland. Die Leitmesse für Fortwirtschaft und Forsttechnik findet vom 16. bis 20 Juli in München statt.

Neben der starken Präsenz europäischer Aussteller ist auch eine große Zahl nicht-europäischer Unternehmen, zum Beispiel aus China, Indien, Kanada und den USA, vertreten. Die Türkei ist auf der INTERFORST 2014 zum ersten Mal dabei. Die stärksten internationalen Aussteller-Kontingente kommen aus Österreich, Italien, Schweden und Finnland, gefolgt von Dänemark, Estland, Frankreich, Lettland, Luxemburg, Niederlande, Polen, Schweiz, Slowenien und  Tschechische Republik.

Mit rund 450 Ausstellern präsentiert die INTERFORST 2014 erneut die ganze Brandbreite in den Bereichen Walderneuerung, Waldpflege und Waldschutz, Holzernte, Holzbringung, Holzenergie und Rundholzlagerung. Weitere wichtige Themen sind Holztransport-Fahrzeuge, Holzbearbeitung und die Bereiche Schutz- und Erholungswald, Baum- und Landschaftspflege sowie Kultur- und Kommunaltechnik. Darüber hinaus deckt die INTERFORST Datenverarbeitung, Informations-Management und Telekommunikation im Forst ebenso wie Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, Erste Hilfe, Information, Beratung und Dienstleistungen ab.
 
„Mit 70.000 Quadratmetern Bruttofläche haben wir zum jetzigen Zeitpunkt etwa fünf Prozent mehr Fläche als zur INTERFORST 2010 vermietet. Dieser Zuwachs erklärt sich unter anderem dadurch, dass einige Aussteller ihre Flächen im Vergleich zur Vorveranstaltung noch einmal vergrößert haben. Das spricht für den Optimismus der Branche “, so Dr. Reinhard Pfeiffer, Geschäftsführer der Messe München International.
Ralf Dreeke, Vorsitzender des Fachbeirats, bekräftigt: „Der Markt für Maschinentechnik, zum Beispiel für den Kleinprivatwald und Holzselbstwerber, verläuft schon über einen langen Zeitraum sehr positiv. Bei den Forst-Großmaschinen wie zum Beispiel Harvester und Rückezüge sieht es derzeit so aus, als ob - ähnlich wie bei der Interforst 2010 - der Markt wieder „anzieht“. Wir sind davon überzeugt, dass die INTERFORST 2014 hier wieder einen entscheidenden Impuls liefern kann und freuen uns deshalb sehr auf diese Messe.“
 
Die wichtigen Aussteller aus allen Bereichen haben sich angemeldet. Das Rahmenprogramm, der Kongress und die Foren in der Halle B6 stellen erneut die Plattform für Wissensvermittlung sowie Know-how-Transfer zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Politik dar. Das Motto „Holz nutzen – verantwortungsvoll in die Zukunft“ ist zentrales Thema, das sich durch alle Bereiche zieht und im Mittelpunkt der Fachvorträge und Podiumsdiskussionen steht. (Gisela Hoffman)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 41 (2017)

Sollen Ein- und Zwei-Cent-Münzen abgeschafft werden?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 13. Oktober 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Thomas Mütze, finanzpolitischer Sprecher der Landtags-Grünen

(JA)

Ulrich Binnebößel, Zahlungsexperte beim Handelsverband Deutschland (HDE)

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.