Wirtschaft

Sie sind begeistert von mobiler Kommunikation (v.l.): Geschäftsführungsmitarbeiter Manfred Mayer, Messe-Vizechef Norbert Bargmann und Projektleiter Manfred Salat. (Foto: Schweinfurth)

12.08.2011

Eine attraktive Branchenveranstaltung

Im Oktober wird sich ein zweitägiger Kongress im M,O,C, mit mobilen Kommunikationslösungen befassen

Mobile Kommunikationslösungen sind gefragt, von der Wirtschaft, der öffentlichen Hand und den Verbrauchern. Deshalb wird die Messe München am 11. und 12. Oktober dieses Jahres ihre neue Veranstaltung Communication World im M,O,C, in München Freimann lancieren. Der zweitägige Kongress ist ganz bewusst dahingehend angelegt, daraus in den folgenden Jahren eine eigene Fachmesse zum Thema intelligente und flexible, mobile IT für Unternehmen zu entwickeln.
„Mit der Communication World reagieren wir jetzt auf die Nachfrage nach einer attraktiven Branchenveranstaltung.“, sagt Norbert Bargmann, stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München zur Staatszeitung. Deshalb setze man jetzt auf M-Business und M-Government, also mobile, internetbasierte Kommunikationslösungen für Unternehmen und die Verwaltung.

Ideen diskutieren

Über 30 Sponsoren haben sich bereits für die Communication World gefunden, darunter so namhafte Unternehmen wie Alcatel-Lucent, IBM, E-Plus, Oracle, Qualcomm, SAP, Siemens, Enterprise Communications, Telefónica, T-Systems, Dell, um nur einige zu nennen.
„Mit der Communication World schaffen wir eine Dialog- und Netzwerkplattform für innovative kleine und mittelständische Unternehmen, die kreative und individuelle mobile Lösungen für die Unternehmens-IT entwickeln und herstellen“, erläutert Manfred Salat, Projektleiter der Communication World. „An zwei Tagen können Ideen diskutiert, Produkte und Lösungen vorgestellt und neue Kontakte geknüpft werden.“ Der Wirtschaftsstandort München mit seinen zahlreichen IT-Unternehmen und seiner zentralen Lage bietet die besten Voraussetzungen mit Zugang zu den wichtigsten Märkten Süddeutschlands, Österreichs und der Schweiz. „Schließlich befinden wir uns hier im weltweit anerkannten ,Isar Valley“, unterstreicht Manfred Mayer den Weg der Messe. Er war bis Ende Juli noch stellvertretender Leiter der Stabsstelle des IT-Beauftragten des Freistaats Bayern im Finanzministerium. Seit 1. August unterstützt er die Geschäftsführung der Messe München GmbH beim Auf- und Ausbau von IT-Kongress- und Messeveranstaltungen im Segment E-Government.
Begrüßt wird dieser Schritt auch von regionalen Unternehmensverbänden: „München ist einer der weltweit führenden Standorte für Informations- und Kommunikationsunternehmen. Kaum ein anderer Standort bietet neben Keyplayern so viel Entwicklungspotenzial, Infrastruktur und qualifizierte Mitarbeiter, um national und international Akzente setzen zu können“, so Lutz Steffen, Sprecher des Münchner UnternehmerKreises IT (MUK). „Wir unterstützen diese Bemühungen mit allen Kräften und werden uns 2011 an der neuen Veranstaltung mit einem Gemeinschaftsstand beteiligen.“
Die Communication World 2011 ist als zweitägige Kongressmesse ausgerichtet, deren Aussteller sich aus dem Kreis der Sponsoren bilden. Dies sind vor allem Hard- und Softwareunternehmen, Systemhäuser und Dienstleister, die zum Beispiel Lösungen für mobile Webdienste oder mobile Unternehmens- bzw. Büroanwendungen präsentieren. „In den kommenden Jahren möchten wir die Veranstaltung Schritt für Schritt ausbauen, wobei wir vor allem den Ausstellungsbereich fokussieren“, erklärt Projektleiter Salat. „Das M,O,C, mit seinen vier Messehallen bietet dafür die idealen Voraussetzungen.“
„Intelligenter Mobilität gehört die Zukunft“, so Thomas Siegner, Mitglied der Geschäftsleitung bei Cirquent. „Dass die neue Kongressmesse Communication World auch einen Schwerpunkt zum Thema Mobile Embedded automotive/traffic anbietet, freut uns besonders und gibt uns die Möglichkeit, unsere Lösungen und Ideen rund um das Thema i-Mobility einem ausgesuchten Fachpublikum zu präsentieren. Wir unterstützen daher die Messe München sehr gerne bei ihren Aktivitäten für die neue Veranstaltung.“ Neben den Branchentehmenautomotive/traffic, Bürgerservices/M-Government, M-Tourismus und mobile Lösungen für Handel, Banken und Versicherungen konzentriert sich die Communication World vor allem auf branchenübergreifende Lösungen zu den Themen Technologie & Strategie, Mobile Lösungen für Mitarbeiter und Unternehmen und mobile Lösungen zur KundenanspracheInfrastructure.

Entscheider im Fokus


Beleuchtet und diskutiert werden diese Themen für Anwender in Keynotes und Paneldiskussionen. Damit adressiert die Veranstaltung vor allem Entscheider aus kleinen und mittelständischen Unternehmen aus Süddeutschland und den angrenzenden Regionen der Anrainerstaaten Österreich und der Schweiz, darunter Geschäftsführer, Behördenleiter, Bereichs- und Abteilungsleiter sowie Vertreter der öffentlichen Verwaltung, Wissenschaft, Forschung und Bildungseinrichtungen.
Unterstützt wird die Communication World vom bayerischen Wirtschaftsministerium, der Stabsstelle des IT-Beauftragten des Freistaats Bayern, der Landeshauptstadt München sowie weiteren wichtigen Partnern, wie zum Beispiel das Bavarian Information and Communication Technology Cluster (BICC N) der Technischen Universität München, die Forschungsgruppe wi-mobile der Universität Augsburg, die IHK für München und Oberbayern und der Münchner UnternehmerKreis IT. (Ralph Schweinfurth)
www.communication-world.com

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 49 (2017)

Paragraf 219a: Soll das Werbeverbot für Abtreibungen abgeschafft werden?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 8. Dezember 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Simone Strohmayr, Vize-Vorsitzende der SPD-Fraktion im Landtag

(JA)

Winfried Bausback (CSU), bayerischer Justizminister

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.