Wirtschaft

Rund 50 Prozent der Nahverkehrszüge und S-Bahnen werden voraussichtlich ausfallen. Im Fernverkehr sind zwei Drittel der Verbindungen betroffen. (Foto: dpa)

20.05.2015

Etwa jeder zweite Zug fährt

GDL-Streik in Bayern

Der Streik bei der Deutschen Bahn betrifft seit 2.00 Uhr auch den Personenverkehr in Bayern. Für Zugreisende kommt es dadurch am Mittwoch zu erheblichen Beeinträchtigungen. Rund 50 Prozent der Nahverkehrszüge und S-Bahnen würden voraussichtlich ausfallen, sagte ein Bahnsprecher am Morgen. Im Fernverkehr seien zwei Drittel der Verbindungen betroffen.  
Für die S-Bahnen seien Ersatzfahrpläne eingerichtet, teilte die Bahn mit. In München verkehrten die S-Bahnen im 60-Minuten-Takt. Auf den Linien 2, 3, und 4 würden ergänzende Züge eingesetzt. Auf der Stammstrecke Pasing-Ostbahnhof sollten stündlich sechs bis neun Bahnen fahren. Die Bahn empfiehlt Reisenden, sich aktuell unter 08000-996633 oder auf www.bahn.de/liveauskunft zu informieren.
Der Streik der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) betrifft Nah- und Fernverkehr und ist der mittlerweile neunte Streik bei der Deutschen Bahn innerhalb der vergangenen zehn Monate. Der achte Streik war erst vor gut einer Woche zu Ende gegangen. Politiker und Vertreter der Wirtschaft zeigten sich besorgt wegen des erneuten Streiks. "Jeder weitere Streiktag bürdet der gesamten deutschen Industrie neue Lasten auf", teilte etwa der Maschinenbau-Verband VDMA mit. (dpa)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 42 (2017)

Sollen Arbeitnehmer das Recht haben, auf eine 28-Stunden-Woche zu reduzieren?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 20. Oktober 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Jürgen Wechsler, Bezirksleiter IG-Metall Bayern

(JA)

Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.