Wirtschaft

Der Fachpack-Hingucker 2013: ein verpackter Renault-Twizy. (Foto: Wraneschitz)

20.09.2013

Fast alles wird verpackt

37 000 Besucher und 1440 Aussteller auf der Spezialmesse Fachpack in Nürnberg

„Kunststoff!“ Wer die Frage nach Verpackungsmaterial so einfach beantwortet, war sicher noch nie auf der Fachpack Nürnberg. Die ist „ein renommiertes Messeevent von europäischem Rang, eine der wichtigsten Fachmessen für Produkte und Dienstleistungen rund um Verpackung, Technik, Veredelung und Logistik“, schwärmt der Veranstalter Nürnberg Messe.
Wagner-Kunstfiguren, Antibabypillen, Autorücklichter, Wurst, Twizy (das Elektroauto), Zweiräder, Goldfische, Wein, Zahnpasta: Es gibt eigentlich (fast) nichts, was nicht mindestens ein Mal auf dem Weg vom Produzenten zum Verbraucher verpackt werden würde. Und auf dem Rückweg zu einer Reparatur natürlich auch.
Die erste Fachpack-Ausgabe hatte vor 35 Jahren 80 Aussteller und 2000 Besucher. Heuer konnten sich gut 37.000 Interessenten bei 1440 Ausstellern informieren. „Die leistungsfähige deutsche Verpackungswirtschaft war mit über 1000 Unternehmen stark vertreten“, so Messeangaben. Doch der internationale Ausstelleranteil stieg nochmals – von 25 (2012) auf heuer 28 Prozent...(Heinz Wraneschitz)

Lesen Sie den vollständigen Beitrag in der gedruckten Ausgabe der Bayerischen Staatszeitung vom 27. September 2013.

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 29 (2016)

Soll für Süßigkeiten für Kinder ein Werbeverbot gelten?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 22. Juli 2016 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Dietrich Garlichs, Geschäftsführer der Deutschen Diabetes Gesellschaft

(JA)


Maik Luckow, Sprecher des Zentralverbands der deutschen Werbewirtschaft

(NEIN)

arrow
Facebook
E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen
Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.