Wirtschaft

Holzenergie soll öffentlich präsenter werden. (Foto: dpa)

01.10.2015

Holzenergiebranche schließt sich zusammen

Neuer Name: Fachverband Holzenergie im BBE

Der Holzenergiebranche wieder zu mehr Sichtbarkeit verhelfen und die fachliche Arbeit bestehender Initiativen stärker koordinieren - das sind die Kernaufgaben, die sich der neue, als Fachabteilung im
Bundesverband BioEnergie e. V. (BBE) gegründete Fachverband Holzenergie gestellt hat. Vor rund 150 Branchenvertretern haben Helmut Lamp, Vorsitzender des BBE, und Rainer Schrägle, verantwortliches Vorstandsmitglied des BBE für den FVH, den neuen Fachverband während des BBEFachkongresses Holzenergie in Augsburg erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.

Auf Initiative vieler BBE-Mitglieder und weiterer Marktakteure wurde seit Anfang des Jahres ein Konzept´zur Optimierung der verbandlichen Arbeit im Bereich Holzenergie im BBE entwickelt und die fachliche Arbeit unter reger Beteiligung der Branche in Workshops neu strukturiert. Im Ergebnis stehen 6 Arbeitsgruppen, die seit April eine Vielzahl an Themen mit hoher Effizienz bearbeiten. So konnten in den ersten sechs Monaten der fachlichen Arbeit bereits über 100 Branchenexperten für eine aktive Mitarbeit in den Arbeitsgruppen gewonnen werden. Erste Ergebnisse aus den Arbeitsgruppen, zum Beispiel zum Thema „Post-EEG“ für Biomasse(heiz)kraftwerke oder Nährstoffrückführung aus Naturholzaschen, werden bereits im Rahmen des BBE-Fachkongresses Holzenergie vorgestellt.

Der Fachverband Holzenergie bleibt als Fachabteilung für Holzenergie fester Bestandteil des BBE. Derzeit sind 6 Arbeitsgruppen im FVH etabliert, die den jeweiligen Marktakteuren als Plattform für die fachliche Arbeit und den Meinungsaustausch, aber auch der gegenseitigen Vernetzung dienen: AG I Holz(heiz)kraftwerke, AG II Holzwärme, AG III Roh- & Brennstoffe, AG IV Nachhaltigkeit, AG V Holzasche und AG VI Energieholzanbau. Die Geschäftsstelle des FVH ist beim Bundesverband BioEnergie (BBE) in Bonn eingerichtet, Ansprechpartner ist Thomas Siegmund.
(BSZ)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 46 (2017)

Soll in Bayern ein verkaufsoffener Adventssonntag möglich sein?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 17. November 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Bernd Ohlmann, Geschäftsführer des Handelsverbands Bayern e. V.

(JA)

Hannes Kreller, Vertreter der Katholischen Arbeitnehmerbewegung KAB im Bündnis  "Allianz für den freien Sonntag"

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.