Wirtschaft

Beim Unternehmergespräch mit Werksbesichtigung bei Regnauer Fertigbau in Seebruck sind mit dabei: Peter Driessen, Hauptgeschäftsführer der IHK München und Oberbayern sowie des Bayerischen Industrie- und Handelskammertags (zweiter von links), und Regnauer-Geschäftsführer Michael Regnauer (Mitte). (Foto: Dieterle)

11.10.2013

Innovation als Schlüssel zum Erfolg

IHK-Unternehmergespräch: Regnauer Fertigbau aus Seebruck setzt seit 85 Jahren auf den Werkstoff Holz

Nur wer Neues macht, kann erfolgreich sein – Ziel der IHK-Unternehmergespräche der IHK für München und Oberbayern ist es, zu zeigen, wie oberbayerische Betriebe sich mit ihren innovativen Produkten und Verfahren auf dem Weltmarkt behaupten. Vor Kurzem stand ein Besuch bei Regnauer Fertigbau in Seebruck am Chiemsee auf dem Programm. Das Interesse war groß. Zahlreiche Unternehmer und Geschäftsführer aus Süd-Ost-Oberbayern nahmen daran teil.
Regnauer Fertigbau setzt auf den Werkstoff Holz und das nun schon erfolgreich seit knapp 85 Jahren – von der Planung bis hin zur schlüsselfertigen Realisierung des Bauprojekts. Zusammen mit 200 Mitarbeitern wird die Philosophie des „vitalen Bauens“ konsequent realisiert. Im Jahr 2012 setzte die Regnauer-Gruppe rund 38 Millionen Euro um. Beim Unternehmergespräch stellte das mittelständische Unternehmen seine beiden Geschäftsbereiche vor – den Wohnhausbau und den Gewerbebau. Im Bereich „Hausbau“ ist Regnauer vor allem in Bayern, Norditalien, Österreich und der Schweiz tätig. Im Bereich der Business-Gebäude zählt das Unternehmen zu den bundesweit führenden Anbietern. Geplant, entwickelt und gefertigt werden unter anderem Bürogebäude für die High-Tech-Industrie, IT-Branche und innovationsstarke Mittelständler...(Dagmar Dieterle)

Lesen Sie den vollständigen Beitrag in der gedruckten Ausgabe der Bayerischen Staatszeitung vom 11. Oktober 2013.

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 33 (2017)

Soll die elektronische Gesundheitskarte abgeschafft werden?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 18. August 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:


Wieland Dietrich,
Vorsitzender der Freien Ärzteschaft e.V.

(JA)


Melanie Huml (CSU), bayerische Gesundheitsministerin

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.