Wirtschaft

Eine neue App zeigt auf Smartphones und Tablets, was Bayerns Technologie Start-up Szene zu bieten hat. (Foto: Evobis)

10.04.2014

Innovative bayerische Unternehmen leicht online finden

Die neue App „Tech Start-ups Bayern“

Eine neue App zeigt auf Smartphones und Tablets, was Bayerns Technologie Start-up Szene zu bieten hat: „Tech Start-ups Bayern“ wurde auf Initiative des bayerischen Wirtschaftsministeriums von den beiden Start-up-Institutionen evobis und netzwerk nordbayern entwickelt. Die App steht als kostenloser Download im Google Play Store und im App Store von Apple bereit. Innovative Jungunternehmen aus Bayern können sich ab sofort um ihren Gratis-Eintrag bewerben.

Mit der App können sich Nutzer einen breiten Überblick verschaffen oder gezielt nach Unternehmen aus den Branchen Digitale Wirtschaft, Technologie & Industrie, Innovative Dienstleistungen und Life Sciences suchen. Außerdem ermöglicht die kostenlose Anwendung über Neuigkeiten und Events der Start-ups auf dem Laufenden zu bleiben. Bisher präsentieren sich in der Übersicht über 150 Start-ups und junge Technologieunternehmen, neue Einträge kommen laufend dazu. „Die App ‚Tech Start-ups Bayern‘ richtet sich an alle, die sich für Start-up-Themen interessieren. Sie hilft zudem bei der gezielten Vernetzung von Start-ups, etwa mit  potenziellen Kunden, Partnern aus der Industrie und dem Mittelstand, Investoren und anderen Start-ups. Und für Journalisten kann sie ein praktisches Tool zur Recherche in Bayerns Start-up-Szene sein“, erläutert Dr. Benedikte Hatz, Geschäftsführerin des netzwerk nordbayern. Die Unternehmerinitiative hatte die App gemeinsam mit evobis im Auftrag des Bayerischen Wirtschaftsministeriums entwickeln lassen.
Vorgestellt wurde die App von Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) im Rahmen des „Start-up Dialogs Bayern“ im März in München. Sie diskutierte an diesem Abend mit rund 200 Gründern, Netzwerkern, Kapitalgebern und Industrievertretern u.a. die Bedeutung digitaler Start-ups als Kern der Innovation in vielen Anwenderbranchen.

Bewerbung für Start-ups mit Sitz in Bayern
Start-ups und junge Unternehmen können sich ab sofort um einen kostenfreien Eintrag in der App bewerben. „Voraussetzung ist neben dem Sitz in Bayern, dass die Unternehmen bereits gegründet, aber nicht älter als zehn Jahre alt sind. Sie sollen wachstumsorientiert ausgerichtet und mit einem innovativen Produkt oder einer innovativen Lösung im Markt aktiv sein“, so Carsten Rudolph, Geschäftsführer von evobis. (M. Kiesel)

Weitere Informationen auf www.netzwerk-nordbayern.de und www.evobis.de.

Registrierung für Start-ups: https://tech-start-ups-bayern-app.evobis.de/Registrierung

Download der App „Tech Start-ups Bayern“:
Android: http://bit.ly/1dsNKN7
iOS: http://bit.ly/1hwENmp

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 42 (2017)

Sollen Arbeitnehmer das Recht haben, auf eine 28-Stunden-Woche zu reduzieren?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 20. Oktober 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Jürgen Wechsler, Bezirksleiter IG-Metall Bayern

(JA)

Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.