Wirtschaft

Wald stellt einen realen Wert dar. (Foto: obx)

02.07.2010

Investitionen mit Nachwuchsgarantie

Der Focus Global Forests der Neue Vermögen Asset Management GmbH aus Traunstein ist der erste offene Waldfonds

Reale Werte sind seit Ausbruch der Finanzkrise gefragt. Wer als Privatinvestor eine sinnvolle und halbwegs sichere Anlage für sein Kapital sucht, der sollte über das „Focus Global Forests Zertifikat“ der Neue Vermögen Asset Management GmbH aus Traunstein nachdenken. „Das Besondere daran ist, dass Anleger ihr Geld nicht wie bei anderen Waldinvestments über viele Jahre binden müssen“, erklärt Neue Vermögen-Vorstand Ferdinand Fiedler. Sie könnten kurzfristig Anteile bei ausreichender Liquidität durch die Fondsgesellschaft zurückgeben.
Der Focus Global Forests ist der erste offene Waldfonds, der entsprechend einem offenen Immobilienfonds nach dem deutschen Investmentgesetz strukturiert wurde. Der Fonds investiert jedoch nicht in Unternehmen, sondern ausschließlich in Grund und Boden oder eigentumsgleiche Rechte an Waldflächen weltweit. Das Zertifikat wird nicht von einer Bank emittiert, was mit Bonitätsrisiken verbunden sein kann, sondern wird über die Luxemburger Verbriefungsgesellschaft Alceda Star S.A. aufgelegt. Der Vorteil liegt darin, dass die Zertifikatwerte der Investoren auf einem Sperrdepot mit Sicherheiten hinterlegt sind. „Geht die Bank in Konkurs, so sind die Sicherheiten an die Zertifikateinhaber verpfändet und die Investoren erhalten ihr Geld zurück“, sagt Fiedler. Zielrendite des Zertifikats seien 5 Prozent.
„Waldflächen gehören aus gutem Grund schon seit jeher zu den Vermögensbausteinen der Reichen und Mächtigen. Denn Wald ist stabil im Wert“, verdeutlicht der Neue Vermögen-Vorstand. Bäume würden unabhängig von den Entwicklungen auf den Finanzmärkten wachsen und könnten bei guten Holzpreisen geerntet werden. In schlechten Marktphasen lasse man sie einfach weiterwachsen. Durch die vielfältige Verwendbarkeit von Holz als CO2-neutralem Energieträger, als Baustoff oder als Grundstoff für die Papierindustrie, könne man als Besitzer von Waldflächen unterschiedlichste Abnehmerkreise bedienen. „Dadurch entsteht keine Abhängigkeit von einzelnen Industriezweigen“, so Fiedler. Das Focus Global Forests Zertifikat biete erstmalig die Möglichkeit, an der Wertentwicklung der Assetklasse Wald zu partizipieren. „Der Waldfonds investiert dabei direkt und indirekt in Waldflächen sowie in Waldnutzungsrechte“, erklärt Fiedler. Im Vordergrund stünden dabei die Bildung eines Fiber Basket mit einer größtmöglichen Diversifizierung durch Investments in unterschiedliche Regionen, Nutzungsarten und Baumsorten.
Ziel des Zertifikats sei eine stabile Wertentwicklung mit geringer Volatilität. Die Bewertung des Fonds erfolgt Fiedler zufolge wie bei offenen Immobilienfonds durch einen Gutachterausschuss. Eine weitere Besonderheit sei, dass das Zertifikat nicht von einer Bank emittiert wird. Anleger müssten daher keine fatalen Bonitätsrisiken in Kauf nehmen. Die Ratingagentur Scope habe diesen Absicherungsmechanismus bereits mit „AAA – hervorragende Bonität“ beurteilt.
(Ralph Schweinfurth)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 48 (2016)

Soll die Meisterpflicht wieder eingeführt werden?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 2. Dezember 2016 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Hans Michelbach, MdB und Vorsitzender der CSU-Mittelstands-Union

(JA)


Jonas Kuckuk, Vorstand im Berufsverband unabhängiger Handwerkerinnen und Handwerker, BUH e.V.

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

Jahresbeilage 2016

Nächster Erscheinungstermin:
25. November 2016

Weitere Infos unter Tel. 089/290142-65 oder
per Mail an anzeigen@bsz.de

Download (PDF, 27 MB)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen
Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.