Wirtschaft

Bei der Spendenübergabe (v. l.): KMA-Vorstand Wolfhard Schulze, Karin Seehofer und Moritz Kahan von KMA. (Foto: STK)

28.04.2015

Kinder fördern

Erlös des Neujahrskonzerts gespendet

Karin Seehofer und Bayerns Staatsminister für Bundesangelegenheiten Marcel Huber (CSU) überreichten vor Kurzem einen Scheck in Höhe von rund 14.000 Euro an die „Kreuzberger Musikalische Aktion e. V.“ (KMA). Die Summe ist der Erlös des Neujahrskonzerts 2015 der Bayerischen Vertretung im Konzerthaus am Gendarmenmarkt.
„Die Tradition unseres Benefizkonzertes ist ein Zeichen der Verbundenheit des Freistaates mit den in unserer Bundeshauptstadt lebenden Menschen. Ich freue mich, dass die Spenden in diesem Jahr an eine Einrichtung gehen, bei der musikalische Projekte für Kinder und Jugendliche im Vordergrund stehen. Musik und die Freude am gemeinsamen Musizieren führt Menschen zusammen – jenseits ihrer sozialen Herkunft oder kulturellen Wurzeln“, so Huber.
Das von der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. unterstützte Konzert fand im Januar 2015 mit dem ECHO-Klassik Preisträger Andreas Martin Hofmeir und dem Bayerischen Landesjugendorchester unter der Leitung von Simon Gaudenz statt. Es stand unter der Schirmherrschaft des Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer (CSU) und seiner Gattin Frau Karin Seehofer.
Der Spendenerlös des Neujahrskonzerts der Bayerischen Vertretung kommt traditionell einer sozialen Einrichtung in Berlin zugute. In diesem Jahr geht das Geld an den 1987 von engagierten Musikerinnen und Musikern gegründeten Verein „Kreuzberger Musikalische Aktion e. V.“. Ziel des Vereins ist die Förderung der personalen, sozialen und medialen Kompetenz von Kindern und Jugendlichen in diesem Berliner Stadtteil. Von den hier lebenden 35.000 Menschen erhalten drei Viertel Transferleistungen, viele der jüngsten sind von Kinderarmut betroffen. Nach dem Motto „Von der Bande zur Band“ führt der Verein musikbezogene Projekte für Toleranz und Demokratie durch. (BSZ)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 46 (2017)

Soll in Bayern ein verkaufsoffener Adventssonntag möglich sein?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 17. November 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Bernd Ohlmann, Geschäftsführer des Handelsverbands Bayern e. V.

(JA)

Hannes Kreller, Vertreter der Katholischen Arbeitnehmerbewegung KAB im Bündnis  "Allianz für den freien Sonntag"

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.