Wirtschaft

Kinder sind von Natur aus neugierig. Darum sollen sie sich auch mehr für Technik interessieren. (Foto: Sparkassenverband Bayern)

20.02.2014

Kinder für Technik begeistern

Gelungener Auftakt beim 1. MINTmacher-Tag in Ingolstadt

Kinder lernen am besten, wenn man ihre Begeisterung weckt – das ist die Philosophie, die hinter dem Netzwerk MINTmacher steckt, das von der Bayerischen Sparkassenstiftung und ihren starken Netzwerkpartnern ins Leben gerufen wurde. Gestern hat mit rund 160 Teilnehmern der erste MINTmacher-Tag der Region IngolstadtLandPlus erfolgreich stattgefunden. Zielgruppe der Veranstaltung waren Lehrkräfte aller Schularten, pädagogische Fachkräfte, Ausbilder, am Thema MINT Interes-sierte.

Um einen Beitrag zur Sicherung des High-Tech-Standortes Bayern zu leisten, hat die Bayerische Sparkassenstiftung das Netzwerk MINTAllianz initiiert. Das Kunstwort MINT steht für die Unterrichtsfächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technologie. Viele gesellschaftliche Kräfte wie der Staat, Unternehmen, Wirtschaftsverbände und gemeinnützige Organisatio-nen engagieren sich zurzeit in erheblichem Umfang dafür, unsere Kinder und Jugendlichen für MINT-Angebote zu begeistern. Ingo Krüger, Geschäfts-führendes Vorstandsmitglied führte dazu aus: „Wir fördern MINT-Aktivitäten in Bayern schon seit mehreren Jahren. Es war uns ein großes Anliegen, ein in sich konsistentes MINT-Begleitprogramm entlang der gesamten Bildungs-kette mit unseren zahlreichen Förderpartnern anzubieten. Das Netzwerk MINTmacher ist für uns ein wesentlicher Schritt in diese Richtung.“

Mit den zahlreichen Projekten der Netzwerk-Partner soll Wissen vermittelt und Begeisterung für technische und naturwissenschaftliche Themen ge-weckt werden. Die Veranstaltung an der Technischen Hochschule Ingolstadt war zugleich Auftakt für das regionale Netzwerk MINTmacher. Verankert bei der IRMA (Initiative Regionalmanagement Region Ingolstadt e. V.) wollen die MINTmacher die verschiedenen MINT-Aktivitäten und -Akteure vernetzen, die Angebote transparent aufbereiten und ergänzende Angebote koordinie-ren. In sieben praxisorientierten Workshops konnten die Teilnehmer ganz konkrete Anregungen für den pädagogischen Alltag mitnehmen.

Schon jetzt sind zahlreiche Akteure wie die Initiative Junge Forscherinnen und Forscher als wichtiger überregionaler Koordinationspartner, die Landes-arbeitsgemeinschaft der Freiwilligen–Agenturen, der Landeselternverband Bayerischer Realschulen e.V., Science-Lab, die Sparkasse Ingolstadt, Kinder-tagesstätten und Schulen, die KU Eichstätt-Ingolstadt, die TH Ingolstadt so-wie engagierte Unternehmen und Verbände, etwa die Industrie- und Han-delskammer für München und Oberbayern (IHK) und die Handwerkskammer für München und Oberbayern (HWK), am Netzwerk beteiligt. „Wissen ist eine wichtige Ressource. Daher engagieren wir uns besonders an unseren Stand-orten für die Bildung junger Menschen und beteiligen uns am Netzwerk MINTmacher“, erklärte Peter F. Tropschuh, IRMA-Vorstandsmitglied und Leiter Corporate Responsibility der Audi AG. (BSZ)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 33 (2017)

Soll die elektronische Gesundheitskarte abgeschafft werden?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 18. August 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:


Wieland Dietrich,
Vorsitzender der Freien Ärzteschaft e.V.

(JA)


Melanie Huml (CSU), bayerische Gesundheitsministerin

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.