Wirtschaft

Münchens Flughafen ist Bayerns Tor zur Welt. Von hier aus kann man in alle Länder der Erde reisen. (Foto: Hennies/FMG)

19.12.2014

Kraftvoll Bayerns Zukunft gestalten

Zwölf Seiten Wirtschaftsrückblick

"Wer Wohlstand sichern will, der muss immer einen Schritt besser und innovativer sein als die anderen. Nachhaltiges Wachstum ist kein Selbstläufer. Jede Generation, jeder Einzelne muss sich fragen: Wovon werden wir morgen leben? Wir beobachten eine Konjunkturdelle. Einzelne Unternehmen fahren die Investitionen zurück, andere warten ab. Wir haben in der Großen Koalition viel für das soziale Deutschland getan – von der Rente mit 63 bis zum Mindestlohn. Jetzt müssen wir darüber reden, wie wir unseren Wohlstand von morgen erarbeiten. Die Bedürfniswelt der guten Jahre ist an eine Grenze gestoßen. Wir müssen wieder klarmachen, dass vor dem Verteilen das Erwirtschaften steht.
Die Menschen und Unternehmen in unserem Land brauchen vor allem Luft zum Atmen. Wir in der Bayerischen Staatsregierung geben den nötigen Sauerstoff dazu. Mit unserer Strategie Bayern. Die Zukunft. legen wir heute die Grundlagen für morgen und übermorgen..."

Dies schreibt Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer im zwölfseitigen BSZ-Wirtschaftsrückblick. Was ist wirtschaftspolitisch geglückt im Freistaat, was weniger? Die Meinungen von Staatsregierung, Unternehmen und Gewerkschaften gehen da auseinander. Lesen Sie den Wirtschaftsrückblick in der gedruckten Ausgabe der Bayerischen Staatszeitung vom 19. Dezember 2014. (BSZ)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (1)

  1. medea am 26.12.2014
    Anstatt bereits Vorhandenes formalästhetisch zu verbessern, umzugestalten werden immer mehr Geldmittel herausgeklotzt, um die UMWELT noch mehr zu missbrauchen, sodass einem beim "autowandern"durch Bayern die Sinne vergehen.....Warum werden Menschen wie DIETER WIELAND und solche die ihm nachtun und nachtun wollen, nur Preise verliehen und Verdienstkreuze???
    Warum werden Häuser und Landschaften ins Absurde gestürzt mit angeblich schicken sog.Neu-Bauten bei dem einem das nackte Grauen kommt und dann noch in konzentrierter Form, schlag auf schlag kann sich jeder Häuslebauer austoben wie er will. Und derzeit mit dem Niedrigzins allemal....Und darin sitzt man dann tätowiert am besten mit Ohrenpflöcken; Irokesen-frisur und Nasen und Lippen und Sonstwas-tatoos.....
    Was ist seit der sog. Osterweiterung eigentlich aus unserem Land geworden???
    Dem Ostgeschmack! laste ich dies nämlich an....
    Von Italien geprägt zu sein in Form und Farbe war ein Genuss gegen das was jetzt in unserem Land geschieht.....
    Und Guido Maria Kretschmar aus dem biederen Münsterland ändert mit seinen Waschweibkommentaren da auch nichts dran....das ist ja noch ein anderes Thema....
    Ich betrachte mit Vergnügen ältere Türkinnen..Die sehen meist mit schönem Kopftuch und langem Mantel einfach stilsicherer aus als so manche Speckrolle mit versauter Frisur....Alles in allem Armes Bayern, armes Gesamtdeutschland!!!
    Und deshalb alle wegfliegen mit bunten Fliegern, die ein Saugeld kosten...am besten zum Mond, da gibts noch keine geschmacklosen Menschen......

    FJS steh mir bei!!!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 42 (2017)

Sollen Arbeitnehmer das Recht haben, auf eine 28-Stunden-Woche zu reduzieren?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 20. Oktober 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Jürgen Wechsler, Bezirksleiter IG-Metall Bayern

(JA)

Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.