Wirtschaft

29.08.2014

Landrat von Lindau plant Resolution gegen Pkw-Maut

Tourismusregion befürchtet Nachteile

Am 13. Oktober 2014 will Lindaus Landrat Elmar Stegmann (CSU) im Ausschuss für Wirtschafts- und Regionalentwicklung den Kreisräten eine Resolution des Landkreises Lindau (Bodensee) zu den Pkw-Mautplänen von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt vorschlagen. Ziel der Maut sollte das Generieren von Einnahmen in ausreichender Höhe für das bundesweite Straßen- und Schienennetz sein und zwar ohne hohen Verwaltungsaufwand, der die Einnahmen wieder schmälert. Dies sieht Stegmann mit dem Vorschlag Dobrindts nicht erfüllt: „In Deutschland haben wir einen hohen Investitionsstau, der mit den vorgelegten Plänen nicht abgebaut werden kann.“
Dies ist nicht die einzige Kritik des Landrats an dem geplanten Mautsystem. Stegmann hatte sich bereits in der Vergangenheit der Presse gegenüber skeptisch geäußert. Er sieht viele Fragen noch nicht geklärt, wie beispielsweise die von der EU geforderte Gleichbehandlung aller Straßenbenutzer. Problematisch ist für ihn auch die Ausweitung der Pkw-Maut auf das gesamte Straßennetz: „Gerade Regionen in Grenzlage profitieren von einem regen Austausch über die Grenzen hinweg. Mit der Einführung einer Pkw-Maut auf das gesamte deutsche Straßennetz würde nun innerhalb von Europa wieder eine Hürde aufgebaut, die meines Erachtens nicht im Sinne des europäischen Gedankens ist.“
Der Landkreis Lindau wäre von einer solchen Regelung direkt betroffen und zwar in seiner Verantwortung für die Kreisstraßen ebenso wie als Tourismus- und Wirtschaftsregion: „Mir ist es deshalb sehr wichtig, dass der Landkreis hier Stellung bezieht.“ Die Kernpunkte der Resolution werden Inhalt der Ausschusssitzung im Oktober sein. (BSZ)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 42 (2017)

Sollen Arbeitnehmer das Recht haben, auf eine 28-Stunden-Woche zu reduzieren?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 20. Oktober 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Jürgen Wechsler, Bezirksleiter IG-Metall Bayern

(JA)

Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.