Wirtschaft

Von Januar bis Juni stieg das Fluggastaufkommen in Nürnberg um fünf Prozent auf rund 1,5 Millionen Passagiere. (Foto: Flughafen München)

21.10.2015

Mehr Flüge in den Süden

Nürnberg Airport baut sein Flugangebot im Winter aus

Bei den Hochburgen der Deutschen für den Winterurlaub liegen die Kanarischen Inseln, die Türkei und Ägypten seit jeher weit vorn in der Beliebtheitsskala. Die drei Sonnen-Ziele sollen im bevorstehenden Winterhalbjahr jetzt auch den Wachstumskurs des Nürnberger Flughafens als Nord- und Ostbayerns Tor zum warmen Süden weiter beflügeln. Mit einem deutlich erweiterten Flugangebot startet der Flughafen Nürnberg in die Wintersaison. Im neuen, jetzt vorgestellten Flugplan, der bis März 2016 gilt, steigt insbesondere die Zahl der Abflüge zu den wichtigsten Sonnen-Destinationen. Erstmals auch in der kalten Jahreszeit von Nürnberg aus angeflogen wird die mazedonische Hauptstadt Skopje. Die neuen Verbindungen sollen auch dazu beitragen, den Erfolgskurs aus dem ersten Halbjahr fortzusetzen: Von Januar bis Juni stieg das Fluggastaufkommen in Nürnberg um fünf Prozent auf rund 1,5 Millionen Passagiere.

Insgesamt 15 Mal heben Maschinen aus Nürnberg künftig wöchentlich auf die kanarischen Inseln ab: jeweils fünf Mal nach Gran Canaria und Fuerteventura, dreimal nach Teneriffa-Süd und zweimal nach Lanzarote. Als fünfter Kanarenflughafen steht im Frühjahr Teneriffa-Nord auf dem Flugplan. Auch nach Malaga und Rom haben im Februar und März Maschinen aus Nürnberg abgehoben. Neunmal wöchentlich verbindet der Albrecht-Dürer-Airport Bayern mit den ägyptischen Urlaubswelten am Roten Meer in und rund um Marsa Alam und Hurghada. Mehrmals pro Woche wird auch Antalya, die Urlauber-Metropole an der Türkischen Riviera, auf der Anzeigetafel aufleuchten.

Anbindung an Drehkreuz München sorgt für Wachstum


Nicht nur die klassischen Urlaubsdestinationen beflügeln das Passagier-Plus am Nürnberger Airport: Lufthansa erhöht vor dem Hintergrund deutlich gestiegener Buchungszahlen die Anbindung an das Drehkreuz München auf jeweils bis zu vier Hin- und Rückflüge täglich. Auch bei im vergangenen Jahr neu eingeführten Verbindungen entwickeln sich die Zahlen positiv. Die Turkish Airlines erweitern die Kapazitäten auf der Strecke von Nürnberg zum Interkontinental-Hub Istanbul deutlich. Das zeigt nach den Worten einer Flughafensprecherin die hohe Bedeutung der neuen Route für die Geschäftsreisenden und somit für den Messestandort Nürnberg und die gesamte Metropolregion.

Über 30 Flüge sichern die optimale Anbindung des Nürnberger Flughafens an  alle wichtigen deutschen und europäischen Drehkreuze. Lufthansa, Air France, KLM, Swiss und Air Berlin verbinden die Metropolregion bis zu fünf Mal täglich mit Frankfurt, München, Zürich, Paris und Amsterdam. Zusätzlich starten täglich bis zu sieben Maschinen nach Düsseldorf und Hamburg sowie bis zu sechs Flieger nach Berlin. Bis zu drei tägliche Verbindungen gibt es nach Wien. Jeden Tag von Nürnberg aus bedient wird auch die britische Hauptstadt London.
(obx)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 47 (2017)

Sollen Lehrer aller Schularten gleich bezahlt werden?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 24. November 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Henrike Paede,
Bayerischer Elternverband

(JA)

Benedikt Mayer,
Bayerischer Philologenverband

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.