Wirtschaft

Stehen für qualitativ hochwertige Lebensmittel aus Bayern (von links): Präsident Gerhard Ilgenfritz (Verband Private Brauereien), Obermeister Günter Asemann (Konditoren-Innung), Minister Helmut Brunner, Präsident Karl-Heinz Hoffmann (Landesinnungsverband für das Bäckerhandwerk), Präsident Ludwig Kraus (Müllerverband) und Geschäftsführer Rainer Hechinger (Fleischerverband). (Foto: StMELF)

25.11.2015

Neues Zeichen für hochwertige Lebensmittel aus der Region

Logo soll Verbrauchern Orientierung geben

Ein stilisiertes Herz mit Raute steht ab sofort für heimische Handwerkskunst bei Lebensmitteln. Bayerns Metzger, Bäcker, Müller, Konditoren und Brauer wollen mit dem gemeinsamen Zeichen künftig stärker als regionale Genusshandwerker in Erscheinung treten. „Das neue Logo soll den Verbrauchern signalisieren, dass hier mit Herz und Hand, mit Kunst und mit Leidenschaft hochwertige Lebensmittel aus der Region hergestellt werden“, sagte Ernährungsminister Helmut Brunner (CSU) bei der Vorstellung des Zeichens auf der Feinschmecker-Messe „Food & Life“ in München.

Der Minister sieht die Verbindung von Handwerkskunst und Rohstoffen aus der Region als wertvolle Chance, sich von industrieller Ware abzugrenzen und so neue Absatzmöglichkeiten zu schaffen. Schließlich sei angesichts mittlerweile globaler Warenströme bei vielen Verbrauchern eine Rückbesinnung auf traditionelle Werte und nachvollziehbare Herkunft festzustellen. „Regionale, handwerklich gefertigte Produkte sind ein Stück unserer Heimat, unserer Kultur und unseres kulinarischen Erbes“, sagte Brunner und: „Das wissen immer mehr Menschen zu schätzen“. 

Um das Zeichen bekannt zu machen, wird es ab Januar unter dem Motto „Ihre Regionalen Genusshandwerke“ und mit dem Slogan „So geht gut“ bayernweit in den Medien beworben. Für den Minister sind aber die besten Genussbotschafter die rund 9000 Betriebe und mehr als 117.000 Mitarbeiter der fünf bayerischen Genusshandwerke mit ihren unverwechselbaren Produkten, denn: „Sie alle stehen für regionale Vielfalt, Verantwortung, Nachhaltigkeit, Authentizität und Qualität.“
(BSZ)

Dieses Logo steht für heimische Handwerkskunst bei Lebensmitteln:

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 32 (2017)

Soll man SUVs aus der Innenstadt verbannen?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 11. August 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Dieter Janecek, wirtschaftspolitischer Sprecher der Grünen im Bundestag

(JA)


Manuel Pretzl, Vorsitzender der CSU-Stadtratsfraktion in München

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.