Wirtschaft

Der Hafen in Regensburg: die Nummer 1 unter den bayerischen Donauhäfen. (Foto: obx-news)

09.04.2015

"Regensburg ist Bayerns Hafen-Hauptstadt"

Erfolgreiches Geschäftsjahr 2014 im Bayernhafen Regensburg: Plus 33,6 Prozent beim Güterumschlag per Binnenschiff

Der bayernhafen Regensburg hat seine Spitzenposition 2014 ausgebaut: Der Güterumschlag per Binnenschiff stieg um 33,6 Prozent auf 2,2 Millionen Tonnen. Einer der Gründe für den enormen Zuwachs: Bayerns größter Fluss war im Vorjahr länger als in früheren Jahren schiffbar. Regensburg ist bei Schiffsgütern der mit Abstand umschlagstärkste Hafen in Bayern, der Marktanteil beträgt 25,5 Prozent. Über die beiden umweltverträglichen Verkehrsträger Schiff und Bahn wurden insgesamt 4,02 Mio. Tonnen Güter umgeschlagen.
Der kumulierte Bahn- und Schiffsgüterumschlag stieg 2014 auch auf den Durchschnitt der letzten zehn Jahre bezogen um rund 6,8 Prozent. Der Gesamtgüterumschlag in 2014 - einschließlich Lkw - nahm um 4,9 Prozent auf 8,4 Millionen Tonnen zu.
Spitzenreiter beim Schiffsgüterumschlag waren 2014 die Gütergruppen land- und forstwirtschaftliche Erzeugnisse und Nahrungs- und Futtermittel. Für Getreidetransporte ist Regensburg das Drehkreuz in Bayern. Sie gehen per Binnenschiff zu den Seehäfen an der Nordsee und von dort in die ganze Welt. Weitere Hauptumschlaggüter per Binnenschiff sind Eisen und Stahl.
"Regensburg ist Bayerns Hafen-Hauptstadt", sagt Joachim Zimmermann, Geschäftsführer der Bayernhafen Gruppe. Von Regensburg aus steuert die bayernhafen Gruppe auch die Häfen in Aschaffenburg, Bamberg, Nürnberg, Roth und Passau.

Binnenschiff punktet in der Transportleistung

Welchen großen Anteil Schiff und Bahn am Gesamtgüterverkehr haben, zeigt sich anhand der Transportleistung der Verkehrsträger in Tonnenkilometern (tkm), berechnet aus transportierter Menge und Wegstrecke. Nach Angaben des Bundesministeriums transportierte die Bahn in Deutschland ihre Güter durchschnittlich 303 Kilometer weit, das Binnenschiff 263 km, der LKW, der insbesondere Vor- und Nachlauf übernimmt, nur 97 Kilometer. Ab dem Hafen Regensburg liegen die Transportweiten beim Binnenschiff nach Angaben der bayernhafen dagegen bei rekordverdächtigen 750 Kilometer. Der Grund: Von Regensburg zu Europas größtem Hafen in Rotterdam ist es deutlich weiter als zum Beispiel vom Ruhrgebiet aus. Die Transportleistung der Schiffe aus Regensburg summierte sich dadurch 2014 auf rund 1,6 Milliarden Tonnenkilometer.
"Verkehrsverlagerung beim Gütertransport auf langen Strecken aufs Schiff ist für uns ein wesentliches Ziel", sagt Joachim Zimmermann. Voraussetzung dafür seien gut angebundene Hafen-Standorte zur intelligenten Verknüpfung der drei Hauptverkehrsträger. Hinzu kämen Komponenten wie die Rollende Landstraße, die Entwicklung innovativer Umschlagstechnologien oder auch neue Schiffs- und Bahn-Verbindungen. (obx)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 42 (2017)

Sollen Arbeitnehmer das Recht haben, auf eine 28-Stunden-Woche zu reduzieren?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 20. Oktober 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Jürgen Wechsler, Bezirksleiter IG-Metall Bayern

(JA)

Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.