Wirtschaft

3,262 Millionen Passagiere wurden im Jahr 2014 am Albrecht Dürer Airport Nürnberg gezählt. (Foto: Flughafen Nürnberg)

13.01.2015

"Talsohle durchschritten"

Air-Berlin-Rückzug drückt Passagierzahl in Nürnberg

Wegen des Teilrückzugs von Air Berlin ist die Passagierzahl am Nürnberger Flughafen im vergangenen Jahr um 1,6 Prozent gesunken. 3,26 Millionen Menschen nutzten den Airport, wie der Flughafen heute mitteilte. Nach dem Wegfall der Drehkreuzfunktion des Flughafens durch die Berliner Anfang 2014 hätten die Passagierzahlen vom Sommer an wieder zugelegt. Die Zahl der Gäste, die ihre Reise in Nürnberg begannen, sei um 5,4 Prozent gestiegen.
Die größten Wachstumsträger im touristischen Segment waren laut Flughafen Nürnberg TUIfly und SunExpress sowie im Linienverkehr Air France, KLM und SWISS.  Stärkste Airlines am Airport Nürnberg waren Air Berlin, Lufthansa, Germanwings und Turkish Airlines. Als beliebtestes Ziel habe sich Antalya mit mehr als 290.000 Fluggästen behauptet, gefolgt von Palma de Mallorca mit 265.000 Passagieren.
Die Einstellung des Air Berlin-Drehkreuzverkehrs führte laut Flughafen Geschäftsführer Michael Hupe zu einem erheblichen Rückgang der Verkehrszahlen in den ersten vier Monaten, die aber vor allem durch die Belebung der Touristik und die anziehende Nachfrage aus dem Einzugsbereich ab Jahresmitte nahezu kompensiert werden konnten.
Laut Hupe hat der Flughafen, der seit kurzem den Namen Albrecht Dürer Airport trägt, "die Talsohle durchschritten". In diesem Jahr rechne er nach jahrelangen Passagierverlusten wieder mit einem leichten Wachstum. (BSZ, dpa)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 3 (2017)

 Soll für Fleisch und Milch ein höherer Mehrwertsteuersatz gelten?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 20. Januar 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Maria Krautzberger, Präsidentin des Umweltbundesamts

(JA)


Helmut Brunner (CSU), bayerischer Umweltminister

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

Jahresbeilage 2016

Ausgabe vom
25. November 2016

Weitere Infos unter Tel. 089/290142-65 oder
per Mail an anzeigen@bsz.de

Download (PDF, 27 MB)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen
Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.