Wirtschaft

05.04.2012

Technologieführerschaft erfolgreich weiter ausgebaut

Die Rational AG konnte im Geschäftsjahr 2011 das Umsatzwachstum um zwölf Prozent steigern

Umsatzerlöse in Höhe von 392 Millionen Euro erzielte im Geschäftsjahr 2011 die Rational-Gruppe, mit großem Abstand weltweiter Markt- und Technologieführer für die thermische Speisenzubereitung in Profiküchen. Dies entspricht einer Steigerung von zwölf Prozent gegenüber dem Vorjahr (2010: 350 Millionen Euro). Zu dieser positiven Entwicklung haben nach den Worten des Vorstandsvorsitzenden Günter Blaschke alle Regionen der Welt beigetragen.
Rational ist „bekennender Spezialist“, so Vorstandschef Blaschke, denn nur so könne man seine Stärken ausspielen und uneinholbarer Marktführer werden. Oberstes Ziel des Landsberger Unternehmens ist nicht die Umsatz- und Gewinnmaximierung, sondern die Erhöhung des Kundennutzens. Damit einher geht nach den Worten des Vorstandsvorsitzenden auch die Preisgestaltung des Unternehmens, das heißt, „ein hoher Preis nutzt den Kunden nicht“.
In den saisonal starken Absatzmonaten des vierten Quartals wurde das gesamte Produktportfolio auf die neuen Linien, das SelfCookingCenter whitefficiency und das VarioCookingCenter Multificiency, umgestellt. Für diese Umstellung und die weltweit sehr umfassend angelegten Einführungsaktivitäten, insbesondere auch in den großen Zukunftsmärkten Asiens und Lateinamerikas, sind laut Blaschke rund acht Millionen Euro als Einmalbelastungen angefallen, die das Ergebnis des Jahres 2011 negativ beeinflusst haben.
Entsprechend der Umsatzentwicklung und unter Berücksichtigung der Einmalbelastungen wurde ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 102 Millionen Euro (2010: 106 Millionen Euro) erreicht. Dies entspricht einer EBIT-Marge von 26 Prozent (Vorjahr: 30 Prozent). „Bereinigt um die Einmaleffekte der Produkteinführung würde eine EBIT-Marge von rund 28 Prozent erreicht“, erklärte Blaschke.
Stolz ist das Unternehmen auf seine äußerst solide Finanzierungsstruktur. Zum 31. Dezember 2011 verfügte man über liquide Mittel in Höhe von über 120 Millionen Euro. Die Eigenkapitalquote lag zum Bilanzstichtag bei 73 Prozent (Vorjahr: 75 Prozent).
Aufsichtsrat und Vorstand haben laut Blaschke beschlossen, der Hauptversammlung 2012 eine Dividendenerhöhung auf 5,50 Euro je Aktie vorzuschlagen (2010: 5,00 Euro). Für die Aktionäre resultiert daraus eine Dividendenrendite von 3,3 Prozent bezogen auf den Jahresschlusskurs 2011. Nach der geplanten Ausschüttung von rund 62 Millionen Euro bleibt die Liquiditätsausstattung des Unternehmens ausgezeichnet und garantiert so Flexibilität und Sicherheit, trotz der weiterhin bestehenden Risiken in Bezug auf die weitere weltwirtschaftliche Entwicklung, wie der Vorstandsvorsitzende betonte.
Im abgelaufenen Geschäftsjahr hat Rational in die zukunftsorientierte Entwicklung des Unternehmens investiert und weltweit 132 neue, hoch qualifizierte Arbeitsplätze geschaffen, davon mehr als 70 allein in Deutschland. Aufgrund der großen Wachstumspotenziale in allen Regionen der Welt wurden insbesondere die Vertriebskapazitäten potenzialorientiert weiter ausgebaut. Zum Stichtag 31. Dezember 2011 beschäftigte das Unternehmen 1224 Mitarbeiter.

Mehr Kundennutzen
durch Ressourceneffizienz


„Mit unseren zukunftsweisenden Innovationen, dem SelfCookingCenter whitefficiency und dem VarioCookingCenter Multificiency, haben wir 2011 unsere Technologieführerschaft weiter ausgebaut und setzen damit neue Maßstäbe hinsichtlich Garperfektion, Bedienerfreundlichkeit, Nachhaltigkeit und Effizienz“, erklärte Blaschke. Die neuen Geräte liefern perfekte Garergebnisse, sind äußerst einfach zu bedienen – „Technik muss dem Menschen dienen und nicht Wissenschaftlern“, so Blaschke – und weisen beste Ressourceneffizienz auf.
Die Reaktion der Kunden ist äußerst positiv. Auf der Mailänder Gastronomiemesse HOST im Oktober 2011 wurde das SelfCookingCenter whitefficiency zum innovativsten Produkt (Gold Innovation) und zum Produkt mit den besten Werten in Bezug auf Nachhaltigkeit und Effizienz (Green Excellence) gewählt. Auf der Fachmesse INTERGASTRA in Stuttgart wurde Rational im Februar 2012 durch die Fachzeitschrift GV-kompakt mit dem „Grünen Band 2011“, einem Preis für Nachhaltigkeit im Außer-Haus-Markt, geehrt.
Im Rahmen der internationalen Fachmesse Internorga haben die Fachmagazine GVmanager, 24 Stunden Gastlichkeit und FIRST CLASS den Leserpreis „BEST of Market 2012“ verliehen. Er basiert auf den Ergebnissen einer repräsentativen Marktstudie über das Markt- und Einkaufsverhalten im gesamten Außer-Haus-Markt 2012. Rational wurde von 2381 Entscheidern aus der Hotellerie, Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung auf den ersten Platz in der Kategorie Gartechnik gewählt. Die Bewertungskriterien waren das Preis-Leistungs-Verhältnis, die Qualität und der Service.
Das Landsberger Unternehmen hat alle Voraussetzungen geschaffen, um auch 2012 erfolgreich zu sein. Es verfügt über wettbewerbsüberlegene Produkte, ein großes freies Weltmarktpotenzial, ausgezeichnete Kundenbindung, ein intaktes Geschäftsmodell und solide finanzwirtschaftliche Grundlagen. „Die Markteinführung der neuen Produktgenerationen verbessert unsere Wettbewerbsposition, daher gehen wir mit Zuversicht ins neue Jahr. Wir erwarten, trotz aller konjunkturellen Risiken, für 2012 und 2013 sowohl beim Umsatz als auch beim operativen Ergebnis ein moderates Wachstum“, betonte Blaschke. (Friedrich H. Hettler)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 33 (2017)

Soll die elektronische Gesundheitskarte abgeschafft werden?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 18. August 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:


Wieland Dietrich,
Vorsitzender der Freien Ärzteschaft e.V.

(JA)


Melanie Huml (CSU), bayerische Gesundheitsministerin

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.