Wirtschaft

Geburtstagsempfang (v.l.): vbw Präsident Alfred Gaffal, Geburtstagskind Otto Wiesheu und vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt. (Foto: vbw)

11.11.2014

Wiesheus Verdienste gewürdigt

Empfang der vbw zum 70. Geburtstag von Bayerns legendärem Ex-Wirtschaftsminister Otto Wiesheu

Der frühere bayerische Wirtschaftsminister Otto Wiesheu ist am 31. Oktober 70 Jahre alt geworden. Die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. hat aus diesem Anlass die Verdienste Wiesheus im Rahmen eines Empfangs gewürdigt.

„Otto Wiesheu verfolgte eine Doppelstrategie aus Erneuerung – neue Produkte, neue Märkte, neue Betriebe – und Bestandspflege: In Schwierigkeiten geratene Betriebe fanden in ihm immer einen helfenden Ansprechpartner.“ So beschrieb vbw Präsident Alfred Gaffal in seiner Laudatio den Erfolg von Wiesheus zwölfjähriger Amtszeit.

Der vbw Präsident hob insbesondere die erfolgreiche Standortpolitik der Ära Wiesheu hervor: „Im Rahmen der ‚Offensive Zukunft Bayern‘ und der ‚Hightech-Offensive‘ hat Otto Wiesheu Rahmenbedingungen in Bayern gestaltet, die einen Gründungs- und Innovationsschub im Freistaat ausgelöst haben. Dass Bayern heute in der Informations- und Kommunikationstechnologie, in der Energie-, Umwelt- und Medizintechnik sowie in der Bio- und Gentechnologie europaweit an der Spitze steht, ist Otto Wiesheu nachhaltig zu verdanken.“ Wiesheus Außenwirtschafts- und Ansiedlungspolitik, mit der neue Märkte erschlossen und finanzkräftige Investoren nach Bayern geholt wurden, war besonders erfolgreich. Gaffal: „Vor allem mit Hilfe von ‚Invest in Bavaria‘ konnte sich Bayern dem Trend der De-Industrialisierung erfolgreich widersetzen und weist heute den höchsten Industrieanteil Deutschlands und Europas auf.“

Das Wirken des früheren bayerischen Wirtschaftsministers fasste der vbw Präsident wie folgt zusammen: „Soziale Marktwirtschaft, Vertrauen in den Markt, klarer staatlicher Ordnungsrahmen: Das war der Kompass von Otto Wiesheus Politik. Er hat stets um jede Ansiedlung, um jeden Betrieb, um jeden Arbeitsplatz gekämpft. Otto Wiesheus politische Anliegen – neue Gründerkultur und eine stärkere Vernetzung von Wissenschaft und Wirtschaft – sind in Bayern heute so gut realisiert wie kaum in einem anderen Land.“ (ibw)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 49 (2017)

Paragraf 219a: Soll das Werbeverbot für Abtreibungen abgeschafft werden?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 8. Dezember 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Simone Strohmayr, Vize-Vorsitzende der SPD-Fraktion im Landtag

(JA)

Winfried Bausback (CSU), bayerischer Justizminister

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.