Bauen

Rund 30 Millionen Euro hat Daimler in den Neubau investiert. (Foto: Marc Wittkowski)

05.04.2019

Das Autohaus der Zukunft

Die Mercedes-Benz Niederlassung Augsburg hat Neubau eröffnet

Die Freude war groß, als der Neubau der Mercedes-Benz Niederlassung Augsburg am 11. Februar 2019 feierlich eröffnet wurde. Kurt Gribl, Oberbürgermeister der Stadt Augsburg, Sabine Kohleisen, Leiterin Mercedes-Benz Retail des Mercedes-Benz Cars Vertrieb Deutschland (MBD), sowie Ulrich Kowalewski, Leiter des Niederlassungsverbunds Pkw Bayern, weihten den Neubau ein. „Mit diesem Neubau haben wir unsere Vision vom Autohaus der Zukunft umgesetzt und können unsere Kunden ab sofort noch individueller und umfassender in einladendem, hochmodernem Ambiente betreuen“, so Sabine Kohleisen. „Mit dem neuen Betrieb in Augsburg beweisen wir nicht nur unsere Zukunftsorientierung, sondern betonen auch unser Bekenntnis zu dieser Region.“

Wie eine „Operation am offenen Herzen“, so lässt sich die zweijährige Bauphase beschreiben. Zwei Jahre, in denen ein neues, ein anderes Autohaus entstanden ist – und in denen das Tagesgeschäft dennoch fortgeführt wurde. Umso größer ist die Freude, dass das Gebäude fristgerecht fertiggestellt wurde und nun alle Bereiche und Mitarbeiter der Niederlassung ihre geregelten Arbeitsabläufe wieder aufnehmen konnten.

Neue Markenarchitektur

Das Ergebnis des Neubaus kann sich sehen lassen: Als einer der ersten Niederlassungsbetriebe in Deutschland, bei denen die neue Daimler Markenarchitektur umgesetzt wurde, vereint dieses Autohaus der Zukunft die Vorteile der digitalen und der analogen Welt konsequent. „Dieser Neubau weckt Begeisterung“, sagt Bettina Plangger, Leiterin der Mercedes-Benz Niederlassung Augsburg, und fügt hinzu: „Wir freuen uns, unsere Kunden und Gäste im neuen Autohaus zu begrüßen.“

Im Neubau der Mercedes-Benz Niederlassung Augsburg wird das neue Daimler Markenarchitekturkonzept MAR2020 durch und durch gelebt. Es zeichnet sich unter anderem dadurch aus, dass der traditionell persönliche Kontakt mit digitalen Elementen bei der Beratung, dem Verkauf und dem Service kombiniert wird. Auf diese Weise wird die für den Kunden erlebbare Betreuungsqualität deutlich verbessert. Die Gesprächsatmosphäre zwischen Verkäufer und Kunden profitiert von dialogunterstützenden, audiovisuellen Medien und einer neuen Erlebniswelt im Autohaus.

Das Ambiente ist von warmen Holztönen und Lederelementen geprägt. Auf einer Grundstücksfläche von insgesamt rund 30 700 Quadratmetern bietet der Neubau an der Haunstetter Straße 73 im Innen- und Außenbereich großzügigen Platz für die Fahrzeugausstellung von rund 330 Neu- und Gebrauchtfahrzeugen der Marken Mercedes-Benz und Smart. Darüber hinaus stehen 109 Kundenparkplätze zur Verfügung. Die Kundenbetreuung und Fahrzeugpräsentation im 2000 Quadratmeter großen Showroom werden durch den Einsatz digitaler Medien unterstützt und sorgen für ein perfektes Kundenerlebnis. Die Werkstatt umfasst insgesamt 8900 Quadratmeter und verfügt über eine innovative und effiziente Service-Lounge mit Direktannahme.

Nicht nur die Kunden profitieren vom neuen Markenauftritt, es ist auch ein klares Zeichen an die weltweit rund 6500 Mercedes-Benz Standorte. Der stationäre Handel bleibt auch in Zeiten der Digitalisierung als persönlicher Kontaktpunkt eine tragende Säule im Mercedes-Benz Vertrieb. Neben dem virtuellen Kontakt gibt es auch zukünftig immer einen persönlichen Kundenkontakt. Gemäß der Philosophie „Customer Centricity“ stellt Mercedes-Benz Kunden und Interessierte in den Mittelpunkt und bietet ihnen ein Premium-Markenerlebnis über alle Kontaktpunkte hinweg.

Angenehme Atmosphäre

Rund 30 Millionen Euro hat Daimler in den Neubau investiert. Das Ambiente des Neubaus ist geprägt von der Mercedes-Benz Designsprache und ermöglicht in unterschiedlichen räumlichen Situationen Beratungsgespräche in einer angenehmen und markengerechten Atmosphäre. Eine starre Möblierung mit Schreibtischen im Showroom ist passé – stattdessen lösen sich Prozesse räumlich von den bisherigen Informations- und Beratungssituationen, indem Kunden nun mobil und situativ beraten werden.

Die Mitarbeiter im Showroom nutzen flexibel und je nach Bedarf Medienflächen oder mobile Endgeräte und beraten den Kunden in unterschiedlichen räumlichen Situationen, je nach Art und Bedarf des persönlichen Gesprächs. In den eigens eingerichteten Lounge-Bereichen können so Gespräche zu Beratung, Verkauf und Service in entspannter Umgebung stattfinden.

Wichtig bei der Planung des neuen Autohauses war die Zielsetzung, viel Raum für Gespräche und eine ausführliche Beratung zu schaffen und dabei die analoge mit der virtuellen Welt zu verbinden. Auf eine innovative Art entsteht so ein außergewöhnliches Erlebnis: Kunden können die neuesten Modelle im Showroom der Niederlassung live erkunden und ihre persönlichen Wunschfahrzeuge digital zum Leben erwecken und konfigurieren. Das Autohaus verknüpft auf diese Weise die Vorteile der On- und Offline-Welt zu einem umfassenden 360-Grad-Erlebnis.

Zahlreiche Neuerungen und Verbesserungen gibt es auch im Service. Mit Blick auf die Kundenbedürfnisse wurden etwa eine digitale Fahrzeug-Erkennung sowie die Möglichkeit zur Fahrzeugabgabe und -abholung rund um die Uhr etabliert. Die neue Service-Lobby wartet mit einer direkten Kundeneinfahrt auf – so können die Übergabe des eigenen Autos und die Entgegennahme des Ersatzwagens überdacht stattfinden.

Architektonisch wurde die Nähe zwischen Service und Verkauf durch einen direkten verglasten Durchgang zwischen Lounge-Bereich und Service-Bereich zum Ausdruck gebracht. Die Drive-In-Serviceannahme in Verbindung mit den integrierten Kundenkontaktflächen für Verkauf und After Sales ermöglicht so eine optimale Betreuung der Kunden. „Mit optimalen Prozessen und kurzen Wegen sorgen wir für eine effiziente und transparente Betreuung“, erklärt Bettina Plangger. (BSZ)

(Der Showroom hat eine Fläche von 2000 Quadratmetern - Foto: Marc Wittkowski; das Ambiente ist von warmen Holztönen geprägt - Foto: Jan Scheutzow)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Soll es einen EU-weiten verbindlichen Mindestlohn geben?

Unser Pro und Contra jede Woche neu
Diskutieren Sie mit!
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

Jahresbeilage 2019

Nächster Erscheinungstermin:
29.November 2019

Weitere Infos unter Tel. 089 / 29 01 42 54 /56
oder
per Mail an anzeigen@bsz.de

Download der aktuellen Ausgabe vom 30.11.2018 (PDF, 37 MB)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
Abo Anmeldung

Passwort vergessen?

Als Login benötigen Sie ihre Kundennummer. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: vertrieb(at)bsz.de

Zurück zum Anmeldeformular 

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.

Abo Anmeldung

Passwort vergessen?

Als Login benötigen Sie ihre Kundennummer. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: vertrieb(at)bsz.de

Zurück zum Anmeldeformular 

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.