Bauen

Die neue Halle für die Messe Augsburg solle bis Herbst 2015 fertiggestellt werden. (Foto: Messe Augsburg)

10.04.2014

Messestandort Augsburg wird gestärkt

1,4 Millionen Euro für den Bau einer neuen Halle

Die Haushaltsverhandlungen für den Nachtragshaushalt 2014 waren erfolgreich: Für den Bau einer neuen Messehalle in Augsburg konnte die Staatsregierung die Mittel in ihrem Nachtragshaushalt um mehr als 1,4 Millionen Euro netto erhöhen. „Durch die neue Halle wird der Messeplatz Augsburg deutlich aufgewertet und im regionalen, bayerischen und nationalen Wettbewerb weiter gefördert", so Bayerns Wirtschaftsstaatssekretär Franz Josef Pschierer (CSU). Der Hallenneubau ermögliche eine positive Weiterentwicklung der Messe Augsburg. Vorrangige Aufgabe der Messe Augsburg sei, die beiden internationalen Leitmessen ,Interlift‘, die Fachmesse für Aufzüge, Komponenten und Zubehör, sowie "Grindtec", die Fachmesse für Schleiftechnik, dauerhaft am Standort Augsburg zu halten.

Insgesamt beteilige sich der Freistaat Bayern nun mit 3,1 Millionen Euro an den Baukosten, was einer Förderquote von rund 50 Prozent entspreche. Begrüßt werde, dass sich die als Gesellschafter an der Messe Augsburg beteiligten Landkreise neben der Stadt Augsburg erstmals auch an der Finanzierung der Baukosten beteiligen. Die neue Halle solle bis Herbst 2015 fertiggestellt werden. (BSZ)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 32 (2018)

Umfrage Bild
  • Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und die AGB's zur Kenntnis genommen.
Abstimmen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
 
Unsere Umfragen sollen Trends aufzeigen und haben keinen repräsentativen Charakter. Eine unsachgemäße Beeinflussung bei Onlineumfragen ist nicht auszuschließen.

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 10. August 2018 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Hubert Aiwanger
, Vorsitzender der Freien Wähler

(JA)

Harald Güller (SPD), Vizevorsitzender des Finanzausschusses im Landtag

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

Jahresbeilage 2018

Nächster Erscheinungstermin:
30.November 2018

Anzeigenschluss: 9.November 2018

Weitere Infos unter Tel. 089/290142--54/56 oder
per Mail an anzeigen@bsz.de

Download (PDF, 18 MB)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.