Bauen

Sichtbare Betonflächen prägen mit ihrer Form, Struktur und Farbe das architektonische Umfeld.(Foto: BSZ)

09.09.2011

Sichtbeton liegt voll im Trend

Fachtagungsreihe startet im September

Das Bauen mit Sichtbeton liegt voll im Trend und erfreut sich immer mehr Beliebtheit. Die Fachtagungsreihe „Sichtbeton“ der BetonMarketing Ost informiert über vielfältige Einsatzmöglichkeiten dieses Baustoffs.
Seit der Entwicklung des modernen Betonbaus hat sich die Architektur den Baustoff Beton mit großer Intensität und Kreativität erschlossen und viele beeindruckende Bauwerke hervorgebracht. Kein anderer Baustoff bietet so viele positive Eigenschaften und gestalterische Möglichkeiten. Und so prägen sichtbare Betonflächen mit ihrer Form, Struktur und Farbe das architektonische Umfeld. Für Architekten und Ingenieure sowie den bauausführenden Firmen ist es stets eine Herausforderung den beliebig formbaren Baustoff in richtiger Weise herzustellen um planerische Vorstellungen praktisch umzusetzen.
Mit der Veranstaltung „Sichtbeton“ stellt die BetonMarketing Ost in Kooperation mit den ansässigen Architekten- und Ingenieurkammern Möglichkeiten und alternative Techniken zur Gestaltung von Sichtbetonflächen vor. Dazu werden einige ausgewählte Projekte von Sichtbetonbauwerken vorgestellt. Für einen reibungslosen Bauablauf werden baurechtliche Hinweise zur Ausschreibung und Vergabe erläutert. Darüber hinaus werden die Technik der Flächengestaltung und professionelle Korrekturmöglichkeiten von Sichtbetonoberflächen vorgestellt.
Die Fachtagungen finden jeweils in der Zeit von 9 bis zirka 16.30 Uhr statt:
am 15. September in Dresden,
am 10. November in Potsdam,
am 22. November in Arnstadt und am 6. Dezember in Rostock. Die Veranstaltungen richten sich an planende und bauausführende Architekten und Ingenieure, ausführende Bauunternehmen, öffentliche und private Auftraggeber. Die Tagungsgebühr beträgt 89 Euro (inkl. MwSt.). (BSZ)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 25 (2018)

Umfrage Bild
  • Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und die AGB's zur Kenntnis genommen.
Abstimmen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
 
Unsere Umfragen sollen Trends aufzeigen und haben keinen repräsentativen Charakter. Eine unsachgemäße Beeinflussung bei Onlineumfragen ist nicht auszuschließen.

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 22. Juni 2018 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Natascha Kohnen,
SPD-Landesvorsitzende

(JA)

Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

Jahresbeilage 2017

Ausgabe vom
24. November 2017

Weitere Infos unter Tel. 089/290142-65 oder
per Mail an anzeigen@bsz.de

Download (PDF, 18 MB)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.