Reisen

Action im Wasser und zu Land beim 3. Allgäu SwimRun. (Foto: Tourist-Info Oy-Mittelberg / SwimRun-LaufSinn)

09.08.2018

Schwimmen und Laufen

Oy-Mittelberg zeigt sich international: 3. Allgäu SwimRun - Action in der Wiesen- und Seenlandschaft

Wer schafft es als Erster durch Seen und über Wiesen ins Ziel? Der „3. Internationale Allgäu SwimRun“ steht am Samstag, 6. Oktober, in der Allgäuer Gemeinde Oy-Mittelberg auf dem Programm. Ein Erlebnis für Sportler und Gäste. Diese aus Skandinavien stammende Ausdauersportart kombiniert Schwimmen und Laufen in der freien Natur und erfreut sich auch bei uns zunehmender Beliebtheit. SwimRun ist ein Teamsport – man läuft und schwimmt immer zu zweit. Die 27 Kilometer lange Lauf- und Schwimm-Strecke ist unterteilt in 23,5 Kilometer Run und 3,5 Kilometer Swim. Start- und Zielpunkt ist der Festplatz in Oy-Mittelberg mit Alphornbläsern, Bands und Ausstellern.

Die Landschaft rund um den kleinen Ferienort ist dafür wie geschaffen: Mit dem Grüntensee und dem Rottachsee, den spannenden Wiesen- und Wanderwegen, fordernden Trails und mit gesamt 560 Höhenmetern ist der Allgäu SwimRun sowohl für Einsteiger geeignet als auch für erfahrene Athleten. Hinzu kommt der ständige Blick auf eine wunderbare Alpenkulisse mit Säuling, Alpspitz und Grünten.

Dreizehn Disziplinwechsel müssen absolviert werden: Sieben Mal Laufen und sechs Mal Schwimmen. "Gut harmonisieren sollte man auf jeden Fall", sagen die Duathlon-Enthusiasten und Veranstalter Barbara Seidel und Andreas Weiser aus Ulm, die mit der Gemeinde Oy-Mittelberg einen guten Partner und einen perfekten Austragungsort gefunden haben. "SwimRun wird immer bekannter, wir rechnen daher wieder mit mehr Teilnehmern."

49 Teams aus elf Nationen waren im vergangenen Jahr am Start. Zur Geburt dieser neuen Trendsportart hat die Wette zweier Sportler in Stockholm im Jahr 2002 beigetragen: „Wer schafft es als Erster über 22 Inseln bis nach Sandhamn?“ 24 Stunden dauerte das Rennen. (BSZ)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Webinar
Weiterbildung

In Zusammenarbeit mit Fachverbänden und Fachverlagen veranstalten wir regelmäßig Webinare.

Referenten aus verschiedenen Bereichen vermitteln Ihr Expertenwissen in Bild und Ton Live über das Internet.

Weitere Informationen finden Sie hier
Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 33 (2018)

Umfrage Bild
  • Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und die AGB's zur Kenntnis genommen.
Abstimmen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
 
Unsere Umfragen sollen Trends aufzeigen und haben keinen repräsentativen Charakter. Eine unsachgemäße Beeinflussung bei Onlineumfragen ist nicht auszuschließen.

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 17. August 2018 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Johannes Schnell,
Referatsleiter beim Landesfischereiverband Bayern

(JA)

Leopold Herz, landwirtschaftspolitischer Sprecher der Freien Wähler im Landtag

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

Jahresbeilage 2018

Nächster Erscheinungstermin:
30.November 2018

Anzeigenschluss: 9.November 2018

Weitere Infos unter Tel. 089/290142--54/56 oder
per Mail an anzeigen@bsz.de

Download (PDF, 18 MB)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.