Kommunales

Auf der ConSozial konnte man mittels diverser „Anbauten“ nachspüren, wie sich ein älterer Mensch fühlt, wie er sieht und wie er so seine Probleme mit dem Fortbewegen im Alltag hat. (Foto: NürnbergMesse)

14.09.2018

„Auch für uns ein Aushängeschild“

ConSozial in Nürnberg feiert 20-jähriges Jubiläum

Unter dem Motto „Digitalisierung menschlich gestalten“, steht in diesem Jahr die Jubiläums-Fachmesse ConSozial in Nürnberg. Am 7. und 8. November öffnet sie im Messe-Zentrum Ost wieder ihre Pforten für ein breites regionales und überregionales Publikum. Im Zeitalter von Daten-Autobahnen, gigantischen Verarbeitungsprogrammen, Phones, Smartphones und Tablets muss sich auch ein Kongress wie die ConSozial die Frage stellen, wie es der Sozialbereich mit diesen Veränderungsprozessen in Staat, Wirtschaft und Gesellschaft hält.

Sind die Sozialsysteme für die bereits vorhandenen und noch kommenden Umwälzungen gerüstet? Sind diese für die Menschen nur nützlich oder nicht doch partiell auch schädlich, zumindest aber fragwürdig? Wo steht die „Künstliche Intelligenz“ in ihrer Entwicklung für die moderne Arbeits-, Sozial- und Gesundheitswelt? Wie werden alte, kranke Menschen und Menschen mit Behinderungen in diesem Prozess mithalten können, wie werden sie eingebunden und wo sind die Grenzen einer oft genug schon heute als hemmungslos skizzierten Digitalisierung?

All diesen Aspekten will die ConSozial in zahlreichen Symposien, Fachvorträgen und auch an den Ständen der Aussteller in den Messehallen nachgehen. Auch der Bayerische Bezirketag ist in Nürnberg erneut mit seinem Messestand und auch im Rahmen eines Fachforums, das in diesem Jahr der Bezirk Niederbayern ausrichtet, vertreten. „Die ConSozial ist seit zwei Jahrzehnten zum Gradmesser geworden, wenn es darum geht, Soziales und Sozialpolitik miteinander zu vereinen und in all ihren Facetten transparent zu machen. Das ist ein großes Verdienst – und gerade deshalb ist es auch für uns Bezirke eine Freude und eine Selbstverständlichkeit, dass wir in jedem Jahr in Nürnberg mit dabei sind und uns in unserer breiten Aufgabenvielfalt präsentieren“, sagt Bezirketagspräsident Josef Mederer.

Das Fachforum steht 2018 unter dem Motto „Behandlungen von Patienten mit Intelligenzminderung / Autismus-Spektrum-Störungen“. Auch hier spielen digitale Prozesse mit hinein, die mithelfen können, in Therapie und Betreuung dieser Menschen viel Gutes zu bewirken. Am Messestand des Bezirketags lädt am ersten Messetag Verbandspräsident Josef Mederer wieder zu dem schon zu einer guten Tradition gewordenen „Empfang“ ein, der zur Kontaktpflege und zum Gedankenaustausch dient.

So setzt die dritte kommunale Ebene auch in diesem November in der Franken-Metropole wieder ihre ganz eigenen Impulse. „Diese Messe ist für uns ein herausragendes Terrain, um Sozialpolitik, insbesondere auch für Menschen mit Behinderungen, öffentlich zu machen und für unsere Anliegen zu werben“, betont Mederer.
(Ulrich Lechleitner)

Die vollständigen Seiten des Bayerischen Bezirketags Teil I

Die vollständigen Seiten des Bayerischen Bezirketags Teil II

 

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche
Wegen wiederholter Manipulationsversuche sehen wir uns leider gezwungen, „Die Frage der Woche“ als interaktives Element auf unserer Homepage einzustellen.
Auf Facebook können Sie darüber weiterhin abstimmen und diskutieren.
arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

Jahresbeilage 2018

Nächster Erscheinungstermin:
30.November 2018

Weitere Infos unter Tel. 089/290142--54/56 oder
per Mail an anzeigen@bsz.de

Download (PDF, 18 MB)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.