Kommunales

Ein Notenblatt mit dem Liedtext: Im Donaulied wird die Vergewaltigung eines schlafenden Mädchens thematisiert. (Foto: dpa/Armin Weigel)

02.06.2020

"Bierzelt-Sexismus": Donaulied-Gegner wollen Bürgerinitiative gründen

Sowohl positive Zuschriften wie Shitstorm gegen Initiatorin

Die Initiatoren einer Petition gegen das Donaulied wollen eine Bürgerinitiative gründen. Die Resonanz auf die "Aktion gegen Bierzelt-Sexismus" sei enorm, sagte die Passauer Studentin Corinna Schütz. Bis zum Vormittag hatten sich mehr als 23 500 Menschen an der Petition beteiligt. Zuspruch hätten sie auch von Vertretern verschiedener Parteien bekommen. Die Gruppe versteht sich als überparteilich und will alle gesellschaftlichen Gruppen ansprechen. Das Donaulied beschreibt die Vergewaltigung eines schlafenden Mädchens und wird oft in Bierzelten gespielt.

Passauer OB soll Verbot bei Volksfesten durchsetzen


Die Initiatoren wollen sich in einem nächsten Schritt nochmals an den Passauer Oberbürgermeister Jürgen Dupper (SPD) wenden und um Unterstützung bitten, damit künftig bei Volksfesten in der niederbayerischen Stadt auf das Singen des Donauliedes verzichtet wird. Zudem stehe die Gründung einer Bürgerinitiative bevor, sagte Schütz, das hänge terminlich von den Corona-bedingten Umständen ab.

Neben sehr vielen positiven Zuschriften aus ganz Deutschland hat die Gruppe im Internet einen Shitstorm abbekommen, der sich vor allem gegen Corinna Schütz persönlich richtet. "Das reicht bis hin zu Vergewaltigungs- und Morddrohungen", berichtete die 22-Jährige. Sie wünsche sich, dass über das Thema sachlich diskutiert werden könnte. (dpa)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (1)

  1. Nirakrelkniw am 09.06.2020
    Allen Respekt vor Frau Schütz und ihrem Engagement!
    Jeder der so ein beschämendes Lied "singt", sollte mal darüber nachdenken, wie es wäre selber oder bei einem geliebten Menschen vom besungenen Text betroffen zu sein. Dann würde vielleicht auch bei diesen "witzigen" Menschen mal der Verstand einsetzen. Liebe Frau Schütz, machen Sie bitte weiter! Hut ab vor Ihnen!

Neuen Kommentar schreiben

Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

Jahresbeilage 2020

Nächster Erscheinungstermin:
11.Dezember 2020

Weitere Infos unter Tel. 089 / 29 01 42 54 /56
oder
per Mail an anzeigen@bsz.de

Download der aktuellen Ausgabe vom 29.11.2019 (PDF, 15 MB)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.

Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.