Kommunales

Der bundesweit erste Bahnhof mit dem neuen Modell war Hannover. (Foto: dpa)

10.04.2018

Schmutz melden per WhatsApp

Bahn stellt neuen Service vor

Reisende können Schmutz an bayerischen Bahnhöfen künftig direkt der Deutschen Bahn melden - mit dem Handy-Nachrichtendienst WhatsApp. Das Reinigungspersonal werde den Unrat dann so schnell wie möglich beseitigen, teilte die Bahn mit. Der neue Dienst wurde am Dienstag, 10. April 2018, der Öffentlichkeit am Bahnhof München-Pasing vorgestellt werden. Dann soll es unter anderem darum gehen, an welchen Bahnhöfen im Freistaat der Reinigungsmelder eingeführt wird.

Langfristig an 240 Orten


Im Detail soll der Dienst so funktionieren: Reisende senden über WhatsApp eine Nachricht mit dem genauen Standort sowie der Art der Verschmutzung an die Service-Nummer. Wenn der Dreck beseitigt ist, erhält der Kunde auf Wunsch eine Benachrichtigung. Er kann die Sauberkeit im Bahnhof zudem mit einer Schulnote bewerten. Das Programm WhatsApp können sich Nutzer von Smartphones auf ihrem Gerät installieren.
Die Bahn testete das Konzept 2017 als Pilotprojekt an den Hauptbahnhöfen in Berlin, Hamburg und Hannover. Schritt für Schritt soll das Angebot auf bundesweit über 240 Bahnhöfe ausgeweitet werden. (dpa)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 28 (2018)

Umfrage Bild
  • Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und die AGB's zur Kenntnis genommen.
Abstimmen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
 
Unsere Umfragen sollen Trends aufzeigen und haben keinen repräsentativen Charakter. Eine unsachgemäße Beeinflussung bei Onlineumfragen ist nicht auszuschließen.

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 13. Juli 2018 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Albert Füracker
(CSU), bayerischer Finanzminister

(JA)

Thomas Mütze, finanzpolitischer Sprecher der Grünen im Landtag

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

Jahresbeilage 2017

Ausgabe vom
24. November 2017

Weitere Infos unter Tel. 089/290142-65 oder
per Mail an anzeigen@bsz.de

Download (PDF, 18 MB)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.