Kommunales

Viele Bayern lieben Mineralwasser. Foto: dpa

31.07.2019

Stadt Treuchtlingen akzeptiert Behördenvotum im Mineralwasser-Streit

Kommune will auf Klage verzichten

Die umstrittenen Pläne für die verstärkte Förderung von Tiefengrundwasser in der Altmühregion scheinen endgültig vom Tisch. Zwar blieben "Unstimmigkeiten" über die widersprüchlichen Behördenbewertungen der Angelegenheit; grundsätzlich akzeptiere die Stadt aber die Entscheidung des Landratsamtes Weißenburg-Gunzenhausen. Auf eine Klage werde man daher verzichten, teilte die Stadt am Dienstag auf Anfrage mit. Man habe sich gefragt, ob ein sich länger hinziehender Rechtsstreit wirklich Sinn gemacht hätte, sagte eine Stadtsprecherin.

Proteste in der Bevölkerung

Im dem Mineralwasserstreit hatte das Landratsamt einen örtlichen Abfüller in die Schranken gewiesen und ihm die geplante expansive Förderung von Tiefengrundwasser untersagt. Die Altmühltaler Mineralbrunnen GmbH in Treuchtlingen darf danach nicht auf zusätzliche Wasservorkommen in den Tiefen der Altmühlregion zugreifen. Die Pläne hatten in den vergangenen Wochen für Proteste bei der Bevölkerung in der Region gesorgt. Nach Angaben der Stadt hat der örtliche Mineralwasserabfüller inzwischen als Reaktion auf den negativen Bescheid der Kreisbehörde seine Umzugspläne auf Eis gelegt.

Das Unternehmen hatte geplant, das in der Treuchtlinger Innenstadt gelegene Firmengelände in ein Gewerbegebiet außerhalb der Stadt zu verlagern. In einer Mitteilung betonte der Treuchtlinger Bürgermeister Werner Baum, er halte an den Verlagerungsplänen weiterhin fest. Sie stellten für die  Stadt eine historische Chance für die planerische Entwicklung der Stadt dar und würden zudem den Lastwagenverkehr verringern. (dpa)

 

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Sollen Strafprozesse aufgezeichnet werden?

Unser Pro und Contra jede Woche neu
Diskutieren Sie mit!

Die Frage der Woche – Archiv
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

Jahresbeilage 2019

Nächster Erscheinungstermin:
29.November 2019

Weitere Infos unter Tel. 089 / 29 01 42 54 /56
oder
per Mail an anzeigen@bsz.de

Download der aktuellen Ausgabe vom 30.11.2018 (PDF, 37 MB)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.

Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.