Wirtschaft

In der Metall- und Elektroindustrie ist die Chance groß, nach der Ausbildung übernommen zu werden. (Foto: Sebastian Kahnert, dpa)

05.08.2019

Her mit fähigen Auzubildenden

Bayerische Firmen suchen händeringend Nachwuchs. Sie beklagen, dass die Eignung oft zu wünschen übrig lässt

Gescheite Azubis händeringend gesucht - in Bayern noch mehr als in anderen Ländern: "Jedem Bewerber standen im Juli 2019 rein rechnerisch 1,50 Ausbildungsplätze zur Verfügung", sagte der Hauptgeschäftsführer der Vereinigung der bayerischen Wirtschaft, Bertram Brossardt. "Die Chancen der Bewerber auf Ausbildung verbessern sich also weiter, während die Unternehmen immer mehr Stellen nicht besetzen können." Ein Grund: Die Fähigkeiten der Bewerber passen oft nicht zu den Anforderungen der Lehrstelle.

Das zeigt eine aktuelle Umfrage der bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeber bei ihren Betrieben. Für das Ausbildungsjahr 2019 rechnen sie mit 16 700 neu abgeschlossenen Ausbildungsverträgen - 2,6 Prozent mehr als im Vorjahr. Aber es hätten noch mehr sein können, sagte Brossardt. Denn jeder fünfte Betrieb sage, er habe nur deshalb weniger neue Azubis, weil geeignete Bewerber fehlten.

Ein Azubi in der in der Metall- und Elektroindustrie verdiene im Schnitt gut 1100 Euro, und die Aussichten auf anschließende Festanstellung seien ausgezeichnet: "Für 2020 wird mit einer Übernahmequote von knapp 97 Prozent gerechnet", sagte Brossardt. Das zeige "den großen Bedarf und Willen der Unternehmen, ihre ausgelernten Azubis weiter zu beschäftigen".
(dpa)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

Jahresbeilage 2020

Nächster Erscheinungstermin:
29.November 2020

Weitere Infos unter Tel. 089 / 29 01 42 54 /56
oder
per Mail an anzeigen@bsz.de

Download der aktuellen Ausgabe vom 29.11.2019 (PDF, 15 MB)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.

Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.