Wirtschaft

Häuser, Wohnungen und Baugrundstücke sind in Bayern mittlerweile mehr als doppelt so teuer wie vor zehn Jahren. (Foto: dpa/Armin Weigel)

28.05.2019

In zehn Jahren verdoppelt

Immobilienpreise in Bayern explodieren

Häuser, Wohnungen und Baugrundstücke sind in Bayern mittlerweile mehr als doppelt so teuer wie vor zehn Jahren. Nach einer neuen Auswertung des Immobilienverbands Süd (IVD) kosten Baugrundstücke für freistehende Einfamilienhäuser inzwischen im Schnitt zweieinhalb Mal so viel wie 2009. Bei gebrauchten Eigentumswohnungen liegt der Preisanstieg bei 117 Prozent, neue Einfamilienhäuser sind in diesem Frühjahr 104 Prozent teurer als vor zehn Jahren, Doppelhaushälften 105 Prozent. Das berichtete der IVD-Experte Stephan Kippes am Dienstag in München. Lediglich bei Reihenmittelhäusern haben sich die Preise mit einem Anstieg von knapp 98 Prozent nicht ganz verdoppelt.

Allerdings gibt es deutliche Anzeichen, dass die Preise in diesem Jahr zumindest nicht mehr ganz so rasant steigen werden - aber die allgemeine Teuerungsrate immer noch bei weitem übertreffen. Die durchschnittlichen Preiszuwächse innerhalb der vergangenen sechs Monate liegen zwischen 3,4 und 5,4 Prozent - letzteres betrifft die Baugrundstücke für Ein- und Zweifamilienhäuser.

Im besonders teuren München hat sich der Preisanstieg seit Herbst 2018 "deutlich abgeschwächt", wie Kippes berichtete. Allein von Frühjahr bis Herbst 2018 waren die Immobilienpreise in der Landeshauptstadt noch um acht Prozent in die Höhe geschossen. Seit dem vergangenen Herbst legten die Preise zumindest für manche Typen von Immobilien um weniger als drei Prozent zu. Außerdem wurden im ersten Quartal bayernweit weniger Immobilien ge- und verkauft als zu Jahresbeginn 2018: Die Umsätze im Freistaat sanken um 1,3 Prozent auf geschätzt 14 Milliarden Euro.
(Carsten Hoefer, dpa)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

Jahresbeilage 2019

Nächster Erscheinungstermin:
29.November 2019

Weitere Infos unter Tel. 089 / 29 01 42 54 /56
oder
per Mail an anzeigen@bsz.de

Download der aktuellen Ausgabe vom 30.11.2018 (PDF, 37 MB)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.

Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.