Wirtschaft

Die Umsätze mit Geschenken, Dekoartikeln, Lebensmitteln und anderen Produkten rund ums Fest dürften im Vergleich zum Vorjahr auf 13,4 Milliarden Euro zulegen. (Foto: dpa)

17.11.2015

Optimistisch ins Weihnachtsgeschäft

Bayerns Einzelhändler setzen auf zwei Prozent Umsatzsteigerung

Bayerns Einzelhändler sind optimistisch ins Weihnachtsgeschäft gestartet. Die Umsätze mit Geschenken, Dekoartikeln, Lebensmitteln und anderen Produkten rund ums Fest dürften im Vergleich zum Vorjahr um zwei Prozent auf 13,4 Milliarden Euro zulegen, erwartet der Handelsverband Bayern (HBE).

"Lohnzuwächse, die weiterhin gute Lage auf dem Arbeitsmarkt und die positive gesamtwirtschaftliche Entwicklung sorgen für große Kauflust. Ich erwarte deshalb ein gutes Weihnachtsgeschäft", erklärte HBE-Präsident Ernst Läuger heute in München.

Dabei legeder Anteil des Online-Handels weiter kräftig zu. Rund 1,7 Milliarden Euro dürftendie Menschen in Bayern für den Geschenkekauf im Internet ausgeben, erwartet Läuger." Viele Händler versuchen, mit einem eigenen Webshop von dieser Entwicklung zu profitieren." Erst kürzlich hatte der Verband allerdings darauf hingewiesen, dass viele Händler noch einen deutlichen Nachholbedarf bei der Internet-Präsenz haben.

Im Netz kaufen die Kunden zu Weihnachten vor allem Bücher, Kleidung, Musik und Spielzeug. Darüber hinaus gehören Parfüm, Schmuck, Uhren und Unterhaltungselektronik weiter zu den Geschenke-Klassikern. Immer mehr Bedeutung gewännen zudem Gutscheine, sagte Läuger. In diesem Jahr dürftewieder über ein Viertel aller Geschenke als Gutschein oder Bargeld unter dem Christbaum liegen.
(dpa)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 29 (2018)

Umfrage Bild
  • Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und die AGB's zur Kenntnis genommen.
Abstimmen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
 
Unsere Umfragen sollen Trends aufzeigen und haben keinen repräsentativen Charakter. Eine unsachgemäße Beeinflussung bei Onlineumfragen ist nicht auszuschließen.

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 20. Juli 2018 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Daniel Föst,
Vorsitzender der Bayern-FDP und baupolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion

(JA)

Volkmar Halbleib, Parlamentarischer Geschäftsführer und wohnungsbaupolitischer Sprecher der Landtags-SPD

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

Jahresbeilage 2017

Ausgabe vom
24. November 2017

Weitere Infos unter Tel. 089/290142-65 oder
per Mail an anzeigen@bsz.de

Download (PDF, 18 MB)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.