Wirtschaft

Audi hat im August fast 11 Prozent mehr Autos verkauft als vor einem Jahr. (Foto: dpa)

11.09.2018

Starker Audi-Absatz

Nachfrage schnellte vor der Umstellung auf den neuen Verbrauchsmesszyklus WLTP hoch

Audi hat im August fast 11 Prozent mehr Autos verkauft als vor einem Jahr. In Europa schnellte die Nachfrage sogar um 21,5 Prozent hoch, weil die VW-Tochter ihren Händlern vor der Umstellung auf den neuen Verbrauchsmesszyklus WLTP am 1. September noch große Vorräte auf den Hof gestellt hatte. Mit den immer leerer werdenden Lager flaue der Trend nun jedoch ab, teilte das Unternehmen am Montag in Ingolstadt mit.

Wegen Verzögerungen bei der Umstellung und Zulassung auf den realitätsnäheren WLTP-Standard kann Audi einige Modelle vorübergehend noch nicht liefern. Der Audi-Vertriebschef und kommissarische Vorstandsvorsitzende Bram Schot sprach von "schwierigen nächsten Monaten".

Mit einem weltweiten Absatzplus von 5,5 Prozent seit Januar hatte sich Audi vor der Durststrecke ein kleines Polster zugelegt. Im August verkaufte Audi weltweit rund 154.000 Autos, davon 60.000 in Europa. Hier wirkte sich auch die Nachfrage nach den neuen Modellen wie dem kleinen SUV Q2 positiv aus. In China stieg der Absatz um 6 Prozent auf 57.500, in den USA um 5,5 Prozent auf 21.000 Autos.

"Darüber hinaus läuten wir mit unserem ersten Elektroauto, dem Audi e-tron, eine neue Ära für unser Unternehmen ein", sagte Schot. Der vollelektrische SUV feiert seine Weltpremiere am 17. September in San Francisco. Gebaut wird er in Brüssel.
(Roland Losch, dpa)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 38 (2018)

Umfrage Bild
Abstimmen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
 
Unsere Umfragen sollen Trends aufzeigen und haben keinen repräsentativen Charakter.

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 21. September 2018 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Thomas Mütze
, finanzpolitischer Sprecher der Landtags-Grünen

(JA)

Martin Hagen, Spitzenkandidat der Bayern-FDP

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

Jahresbeilage 2018

Nächster Erscheinungstermin:
30.November 2018

Anzeigenschluss: 9.November 2018

Weitere Infos unter Tel. 089/290142--54/56 oder
per Mail an anzeigen@bsz.de

Download (PDF, 18 MB)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.