Politik

Einbrecherbanden treiben ihr Unwesen in Deutschland - da wird auch länderübergreifende Zusammenarbeit nötig. (Foto: dpa)

29.11.2016

Allianz gegen Wohnungseinbrecher

Bayern und Sachsen wollen gemeinsam gegen Einbrecherbanden kämpfen

Bayern und Sachsen werden bei der Bekämpfung von Wohnungseinbrüchen künftig enger zusammenarbeiten. Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung wollen Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) und sein sächsischer Amtskollege Markus Ulbig (CDU) am Dienstag am Rande der Innenministerkonferenz von Bund und Ländern in Saarbrücken unterzeichnen. Ziel der "Allianz gegen Wohnungseinbrecher" ist ein verstärkter Kampf vor allem gegen internationale Einbrecherbanden, wie beide Ressortchefs mitteilten. Vereinbart werden sollen ein intensiverer Informationsaustausch, gemeinsame Fahndungs- und Kontrollaktionen sowie wirkungsvolle Präventionsmaßnahmen.

Kooperationen gibt es bereits mit drei weiteren Ländern

Bayern hat bereits entsprechende Kooperationsvereinbarungen mit Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz geschlossen. Auch dadurch sei es gelungen, eine ganze Reihe von Einbrechern aus dem Verkehr zu ziehen, viele ungeklärte Fälle aufzuklären und weitere Einbrüche zu verhindern, meinte Herrmann.

In Bayern war das Einbruchsrisiko mit nur 59 Einbrüchen pro 100 000 Einwohner im vergangenen Jahr im Bundesvergleich mit Abstand am geringsten. Im Gegensatz zum Bundestrend ging die Zahl sogar zurück. Sachsen hatte zwar eine Zunahme zu verzeichnen. Mit 104 Einbrüchen pro 100 000 Einwohnern lag die Zahl aber nur etwa halb so hoch wie in ganz Deutschland (206). (dpa)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 48 (2016)

Soll die Meisterpflicht wieder eingeführt werden?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 2. Dezember 2016 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Hans Michelbach, MdB und Vorsitzender der CSU-Mittelstands-Union

(JA)


Jonas Kuckuk, Vorstand im Berufsverband unabhängiger Handwerkerinnen und Handwerker, BUH e.V.

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

Jahresbeilage 2016

Nächster Erscheinungstermin:
25. November 2016

Weitere Infos unter Tel. 089/290142-65 oder
per Mail an anzeigen@bsz.de

Download (PDF, 27 MB)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen
Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.