Anmelden

 

Aktuelles aus den Ressorts
Eine Rätsel: Wo sind die Präriehunde geblieben? (Foto: dpa)

Eine Rätsel: Wo sind die Präriehunde geblieben? (Foto: dpa)

Leben in Bayern // Heute, 27.05.2015Kommentar schreiben

Zoo vermisst Präriehunde-Kolonie

Wegen ihrer Verspieltheit sind sie bei Zoobesuchern beliebt - doch seit Beginn ihres Winterschlafs fehlt von den Tieren im Nürnberger Zoo jede Spur

Noch im vergangenen Herbst hatten die verspielten Nager das Zoo-Publikum begeistert, seitdem fehlt von den Tieren jede Spur: Der Nürnberger Tiergarten vermisst seit dem Frühjahr seine Präriehunden-Kolonie. Die zehn Tiere seien nach dem Ende des Winterschlafs im April nicht wieder im Gehege aufgetaucht, teilte der Tiergarten heute mit. Das Schicksal der Tiere sei völlig unklar: "Was in den vier Monaten Winterschlaf passiert ist, wissen wir nicht", betonte der stellvertretende......
mehr Info
Politik // Heute, 27.05.2015Kommentar schreiben

Strauß-Kritiker droht Strafbefehl

Wilhelm Schlötterer ist seit Jahrzehnten ein Widersacher der CSU-Spitze

Der Autor und frühere Ministerialbeamte Wilhelm Schlötterer soll das Andenken von Franz Josef Strauß verunglimpft haben. Die Staatsanwaltschaft München I hat daher beim Amtsgericht einen Strafbefehl beantragt. Das teilte ein Sprecher der Ermittlungsbehörde heute mit. Schlötterer hatte 2009 behauptet, der 1988 gestorbene CSU-Politiker Strauß habe seinen Kindern ein hohes Millionenvermögen vererbt, wobei das Geld zum Teil kriminell erwirtschaftet und nicht versteuert gewesen sei. Einen...
mehr Info
Politik // Heute, 27.05.2015Kommentar schreiben

Zoff um Steigerwald-Schutzgebiet

Der Bund Naturschutz will die Aufhebung des Steigerwald-Schutzgebiets nicht hinnehmen

Der Bund Naturschutz (BN) will sich gegen die Aufhebung eines großen Schutzgebiets im Steigerwald zur Wehr setzen. BN-Chef Hubert Weiger kündigte eine Klage an, sollte die Regierung von Oberfranken tatsächlich das knapp 800 Hektar große Naturschutzgebiet bei Ebrach (Landkreis Bamberg) zu Fall bringen.  Die Regierung hatte gestern mitgeteilt, dass sie ein Aufhebungsverfahren eingeleitet hat. Sie hält das seit 2014 existierende Naturschutzgebiet für rechtswidrig. Der damalige Bamberger...
mehr Info
Leben in Bayern // Heute, 27.05.2015Kommentar schreiben

Nach eigenem Tempo lernen

Einen Ausbildungsplatz zu ergattern ist für junge Leute mit Benachteiligungen oder Behinderungen nicht einfach. Eine Würzburger Berufsschule will das ändern

Ob Friseur, Gärtner, Bäcker oder Schreiner - nicht alle Jugendlichen schaffen erfolgreich den Abschluss ihrer Lehre. Wenn zudem eine besondere Lebenslage wie Lernschwierigkeiten, körperliche Behinderung, eine psychische Erkrankung oder auch einfach nur der Alltag den jungen Leuten zu schaffen macht, werden die Hürden ungleich höher. Der Würzburger Schulleiter Harald Ebert und sein Team haben es sich zum Ziel gemacht, dass auch Benachteiligte eine Chance auf dem Arbeitsmarkt bekommen. Das haben...
mehr Info
Politik // Heute, 27.05.2015Kommentar schreiben

G7-Gegner unter sich - kein Schmusekurs

Der Gipfel der Staats- und Regierungschefs naht. Und damit eine Welle des Protests. Schwerpunkte und Stoßrichtung der einzelnen Demonstrationen und Gruppen sind allerdings unterschiedlich

Zu Tausenden, vermutlich sogar zu Zehntausenden wollen die G7-Kritiker am Rande des Gipfels in Garmisch-Partenkirchen und München protestieren. Die Gruppe der Gegner ist freilich keineswegs homogen. In manchen Fragen gehen die Ansätze weit auseinander. STOP G7 ELMAU: Das Bündnis besteht aus Dutzenden Gruppen. Die Organisatoren diverser Kundgebungen in und um Garmisch rufen auch zum zivilen Ungehorsam auf. Das Bündnis erwägt etwa Blockaden des Verkehrs auf den Zufahrtsstraßen. Es will ein Camp...
mehr Info
Bauen // Heute, 27.05.2015Kommentar schreiben

Quartier mit eigener Identität

Wohnpark Avenariusstraße in Nürnberg

Den 1. Preis für den Wohnpark Avenariusstraße in Nürnberg gewonnen hat das Architekturbüro Auer Weber. Das vorgegebene Baufeld innerhalb der nördlichen Nürnberger Vorstadt ist geprägt durch seine heterogene Bebauung sowie eine vielfältige Nutzungsmischung. Allerdings weist das Umfeld keine klar ablesbaren Strukturen auf, in die sich ein neues Wohnquartier wie selbstverständlich einbinden ließe. Die Qualität des Viertels liegt vielmehr in der Vielfalt der Grünräume und der Durchlässigkeit:...
mehr Info
Reisen // Heute, 27.05.2015Kommentar schreiben

Der größte LEGO Stein der Welt

Neuer Rekord im LEGOLAND Deutschland

6,53 Meter Länge, 3,26 Meter Breite, 2,23 Meter Höhe und ein Gewicht von rund 1,5 Tonnen – das sind die Rekordmaße des größten LEGO Steins der Welt, der jetzt im LEGOLAND final fertiggestellt wurde. Die Ehre, den letzten Stein auf den Giganten zu setzten, hatte kein Geringerer als Gewichtheber-Olympiasieger Matthias Steiner. Zuvor konnten kleine und große Besucher des Familienfreizeitparks in Günzburg zwei Wochen lang an der Errichtung des LEGO Kolosses mitwirken. Dank vieler fleißiger...
mehr Info
Politik // Dienstag, 26.05.2015Kommentar schreiben

Politiker fordern Homo-Ehe nach Vorbild Irlands

In der Union allerdings tun sich konservative Kreise weiterhin schwer mit der Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare. Die bayerische FDP fordert Seehofer nun zur Volksbefragung auf

Das klare Votum der Iren für die Gleichstellung von Ehen homosexueller Paare bestärkt in Deutschland und Bayern die Befürworter einer solchen Regelung. "Man sollte denken, was die katholischen Iren können, können wir auch", sagte CDU-Präsidiumsmitglied Jens Spahn der Zeitung "Die Welt". "Die Bevölkerung ist in diesen Fragen oft weiter, als wir denken." In der Union allerdings tun sich konservative Kreise weiterhin schwer mit der Öffnung der Ehe für...
mehr Info
Kommunales // Dienstag, 26.05.2015Kommentar schreiben

4000 Bibliothekare konferieren in Nürnberg

Bibliotheken sind heute kein Ort der Stille mehr, sondern beliebter Treffpunkt - oft mit Café und Veranstaltungen. Doch sie leiden unter den Sparzwängen der Kommunen und kämpfen mit Problemen bei E-Books.

Über die Zukunft der Bibliotheken beraten von diesem Dienstag an mehr als 4000 Experten in Nürnberg. Zu den größten Herausforderungen zählt für die Büchereien der digitale Wandel. Die Häuser möchten gerne möglichst alle verfügbaren E-Books anbieten, doch das ist ihnen aufgrund des Urheberrechtsgesetzes bislang nicht möglich. Die Verlage können demnach selbst darüber bestimmen, ob sie eine Lizenz an Bibliotheken vergeben oder nicht. Und viele große Verlage verweigern das. Sie befürchten eine...
mehr Info
Wirtschaft // Dienstag, 26.05.2015Kommentar schreiben

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen GVB-Präsidenten

Stephan Götzl wird der Untreue verdächtigt

Die Münchner Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den Präsidenten des Genossenschaftsverbands Bayern (GVB), Stephan Götzl, wegen des Verdachts der Untreue. Wie ein Sprecher der Behörde am Dienstag, 26. Mai, mitteilte, werde geprüft, ob Götzl "unberechtigt privat veranlasste Aufwendungen" beim Verband abgerechnet habe. Im Rahmen der Ermittlungen habe es auch Durchsuchungen gegeben. Die Ermittler bestätigten damit Berichte der Passauer Neuen Presse und der Bild. Der GVB hatte am Freitag...
mehr Info
Topthema der Woche
Pfundig: Behördenkram online erledigen. Ob’s viele Bürger tun werden, muss sich aber erst zeigen. (Foto: Getty)
Politik // 22.05.2015Kommentar schreiben

Mit der Maus ins Rathaus

Die Staatsregierung will E-Government vorantreiben – Experten sorgen sich um Datenschutz und Datensicherheit

Egal ob Wohnsitzwechsel, Fahrzeugzulassung oder die Hundesteuer-Erklärung: Mit dem von Finanzminister Markus Söder (CSU) geplanten E-Government-Gesetz sollen Bürger in Bayern für Behördengänge nicht mehr ins Rathaus marschieren müssen. Stattdessen sollen sie Verwaltungskram rund um die Uhr übers Internet vom Sofa aus erledigen können.Weil aber in vielen Kommunen interaktive Angebote noch Mangelware sind, setzt die Staatsregierung auf das sogenannte Bayernportal: Darauf eingeloggt können Bürger......
mehr Info

Politik

Politik // 26.05.2015Kommentar schreiben

Zahlen Eltern für den Streik?

In einigen Teilen Bayerns können Eltern zumindest auf eine Teilrückzahlung der Kita-Gebühren hoffen

Der Erzieherstreik kostet die Eltern in Bayern derzeit viele Nerven - und Geld. Denn sie bezahlen für Betreuungsleistungen, die sie teilweise seit zwei Wochen nicht in Anspruch nehmen können. Die Forderungen nach einer Rückzahlung der Gebühren und des Essensgelds werden daher immer lauter. In einigen bayerischen Kommunen können die Eltern mit Erstattungen rechnen, anderorts ist das entweder nicht geplant oder recht kompliziert. In München bekommen die Eltern voraussichtlich immerhin...
mehr Info
Politik // 22.05.2015Kommentar schreiben

"Die Abgeordneten bremsen Fachleute aus"

Der Frankfurter Suchtexperte Heino Stöver über Cannabisfreigabe, Alkoholmissbrauch und die Frage, weshalb die Politik beim Thema Drogen kaum auf Wissenschaftler hört

Diese Woche erschien zum zweiten Mal der alternative Drogenbericht – drei Tage vor dem Suchtbericht der Bundesregierung, der die hohe Zahl der Konsumenten legaler wie illegaler Drogen beklagt. Der Sozialwissen-schaftler und Suchtexperte Heino Stöver, Mitverfasser des alternativen Drogenberichts, wirft der Bundesregierung vor, die falschen Schlüsse aus den Statistiken zu ziehen und fordert eine Reform des Betäubungsmittelgesetzes. BSZ: Herr Professor Stöver, warum braucht’s einen alternativen...
mehr Info
Politik // 22.05.2015Kommentar schreiben

Vor Gott sind nicht alle gleich

Ein Kommentar von Angelika Kahl

Die katholische Kirche hat den Anspruch, Menschen auf ihrem persönlichen Weg durch das Leben zu begleiten. Und auch gesellschaftliche Entwicklungen mitzugestalten. Doch wie soll das noch gehen? Nie war die Diskrepanz zwischen dem moralischen Leitbild der Kirche und der gesellschaftlichen Lebenswirklichkeit größer. Das hat auch das Zentralkomitee der deutschen Katholiken erkannt. Und fordert zu Recht Reformen. Zum Beispiel die Segnung homosexueller Paare.Nur leider bleibt das vorerst Utopie. Die...
mehr Info

Landtag

Landtag // 26.05.2015Kommentar schreiben

SPD: "Eingeständnis des Versagens"

Salmonellen-Skandal: Opposition kritisiert Ministerin Scharf. Das Verbraucherministerium wehrt sich

Die Landtags-SPD hat die Staatsregierung dazuaufgefordert, den mutmaßlichen Salmonellen-Skandal zügig aufzuklären. "Es muss jetzt klipp und klar offen gelegt werden, was in Bayern passiert ist", teilte Verbraucherschutzexperte Florian von Brunn mit. Die Staatsanwaltschaft Regensburg ermittelt derzeit gegen die Firma Bayern-Ei aus Aiterhofen im Landkreis Straubing-Bogen. Untersucht wird, ob das Unternehmen für einen Salmonellen-Ausbruch mit zwei Toten und Hunderten Erkrankten vor...
mehr Info
Landtag // 22.05.2015Kommentar schreiben

Wirtshauskultur in Gefahr

Wirtschaftssausschuss: Gastronomiesterben in Bayern – immer mehr Gemeinden ohne Ausschank

Mit ihren Anträgen wollen SPD und Freie Wähler Gaststätten vor allem in den Dörfern unterstützen. Ein Drittel der Schankwirtschaften hätten zwischen 1996 und 2011 ihre Pforten für immer geschlossen, berichtet Thorsten Glauber (FW). Die CSU aber sieht keinen Handlungsbedarf. Am Ende habe der einzelne Wirt die Verantwortung für seine Gaststätte. Trotz des fortschreitenden Wirtshaussterbens in Bayern sieht die CSU keine Notwendigkeit, die Staatsregierung zu weiterem Gegensteuern aufzufordern....
mehr Info
Landtag // 22.05.2015Kommentar schreiben

Prävention stärken, Landarztversorgung ausbauen

Regierungserklärung: Gesundheitsministerin Melanie Huml über künftige Schwerpunkte ihrer Politik

Gut anderthalb Jahre nach der Gründung ihres Ministeriums hat Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml drei Schwerpunkte ihrer weiteren politischen Arbeit benannt. Sie legte dazu einen „bayerischen Präventionsplan“ vor, der die Gesundheitsvorsorge in den Mittelpunkt rückt, startete eine Pflegeoffensive für mehr Selbstbestimmung der Betroffenen im Alter und präsentierte ein Maßnahmenpaket zur Sicherstellung der medizinischen Versorgung im ländlichen Raum. Huml sprach von einer...
mehr Info

Kommunales

Kommunales // 22.05.2015Kommentar schreiben

"Die Kosovaren binden die Ressourcen für die Syrer"

Karl Straub (CSU), Kommunalpolitiker und asylrechtspolitischer Sprecher im Rechtsausschuss des bayerischen Landtags, über die Nöte der Gemeinden bei der Flüchtlingsunterbringung

Karl Straub ist als Politiker doppelt mit Flüchtlingsthemen befasst: für die CSU-Landtagsfraktion als Sprecher für Asylrechtsfragen im Rechtsausschuss und im Landkreis Pfaffenhofen als Kreisrat und CSU-Vorsitzender. Sein Vorschlag, abgelehnten Asylbewerbern Essenspakete statt Bargeld zu gewähren, stieß auf teils wütenden Protest.BSZ Herr Straub, sind Essenspakete für abgelehnte Asylbewerber, wie von Ihnen gefordert, denn nicht nur der verdeckte Versuch, bei den derzeit rasant steigenden...
mehr Info
Kommunales // 22.05.2015Kommentar schreiben

Immer mehr Drogentote in Bayerns Großstädten

In Nürnberg sterben mehr Junkies als irgendwo sonst in Deutschland, aber auch München hat frühere Szene-Hochburgen wie Frankfurt/M. längst überholt

In keinem anderen deutschen Flächen-Bundesland sterben, in Relation zur Bevölkerungszahl, so viele Menschen an Drogen wie in Bayern. Unter den Städten im Freistaat liegt Nürnberg an der Spitze. Doch andere Regionen Bayerns, darunter auch eher ländlich geprägte Gegenden Schwabens oder Ostbayerns, holen zahlenmäßig auf.Nicht immer kommen die Mediziner rechtzeitig. Anfang April dieses Jahres etwa wurde ein Süchtiger tot in einer Damentoilette am U-Bahnhof Theresienhöhe gefunden. Allein bis zum 2....
mehr Info
Kommunales // 21.05.2015Kommentar schreiben

Gemeindegeld in Dominikanische Republik

Zapfendorfs Ex-Bürgermeister Matthias Schneiderbanger (CSU) wurde zu einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren verurteilt

Ins Gefängnis muss der Ex-Bürgermeister von Zapfendorf nicht, nachdem er gestanden hat, 280.000 Euro aus der Gemeindekasse veruntreut und in die Dominikanische Republik transferiert zu haben. Das Gericht verhängte eine Bewährungsstrafe. Wegen Untreue hat das Amtsgericht Hof den Ex-Bürgermeister der Gemeinde Zapfendorf, Matthias Schneiderbanger (CSU), zu einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren verurteilt. Der Kommunalpolitiker hatte am Donnerstag eingeräumt, seine Kommune um knapp 280 000 Euro...
mehr Info

Wirtschaft

Wirtschaft // 26.05.2015Kommentar schreiben

Brenner Basistunnel: IHK warnt vor Verzögerung beim Ausbau

Der Zug-Bedarf könnte sich mit der Eröffnung verdoppeln, es droht ein so genannter "Flaschenhals" beim Schienenverkehr

Den zügigen Ausbau der bayerischen Zulaufstrecke für den Brenner-Basistunnel fordert die IHK für München und Oberbayern. „Die Zeit läuft uns davon: Bis 2026 ist der Brenner-Basistunnel fertig, doch der leistungsfähige Bahnanschluss auf bayerischer Seite kommt nach derzeitigen Planungen frühestens 2030“, sagte Peter Driessen, Hauptgeschäftsführer der IHK für München und Oberbayern, bei der Vorstellung eines Gutachtens in Rosenheim. Bisher können pro Tag maximal 180 Züge auf der oberbayerischen...
mehr Info
Wirtschaft // 26.05.2015Kommentar schreiben

Ganz dicht am Kunden

In Nürnberg kann man neue Produkte beim Einkaufsbummel testen und bewerten

An der Kamera sitzt der Auslöser an der falschen Stelle, die Tastatur des Handys ist für die Finger zu klein oder die Sitzbezüge im Auto gibt es nur mit grässlichen Mustern: Oft ärgern sich Kunden über Details von Produkten. Manche wünschen sich dann, dass sie schon bei der Entwicklung ein Wörtchen hätten mitreden können. Und immer mehr Firmen machen sich genau das zunutze.  Im Internet gibt es schon länger viele Möglichkeiten, sich in Produktentwicklungen einzumischen. In einem kleinen...
mehr Info
Wirtschaft // 22.05.2015Kommentar schreiben

Sonnen- und Schattenseiten der Energiewende

Eine von den Münchner Stadtwerken organisierte Experten-Diskussionsrunde widmet sich dem Thema Energiewende im 21. Jahrhundert

Der Anlass für die von den Münchner Stadtwerken im Alten Rathaus der Landeshauptstadt organisierte Podiumsdiskussion bot Grund zum Jubel beim kommunalen Eigenbetrieb: Seit Mai 2015 speisen die Stadtwerke mit ihren Anlagen so viel Ökostrom ins Netz ein, wie alle Münchner Haushalte, die U-Bahnen und die Tram der MVG gemeinsam verbrauchen. „Und bis zum Jahr 2025“, verkündet Stadtwerke-Geschäftsführer und Mit-Diskutant Florian Bieberbach, „wollen wir so viel Ökostrom in unseren eigenen Anlagen...
mehr Info

Kultur

Kultur // 22.05.2015Kommentar schreiben

Eine Schrift – viele Sprachen

Die Bayerische Staatsbibliothek zeigt beispielhaft, wie sie in den vergangenen 50 Jahren ihre Hebraica-Sammlung erweitert hat

Die Brüder sind halbblind: Moses mit den Tafeln der Zehn Gebote im Arm, ihm gegenüber sein Bruder Aaron im Gewand des Hohenpriesters. Beiden fehlt das rechte Auge: als Hinweis auf das Bilderverbot im Judentum? Ansich sind Darstellungen weder von Gott noch von Menschen und Tieren auch nicht in Synagogen üblich. „Du sollst dir kein Bildnis machen ...“: Hat man deshalb die beiden bewusst unvollkommen dargestellt? Weil die Verlockung des künstlerischen Zeitgeistes andererseits zu groß war und man...
mehr Info
Kultur // 22.05.2015Kommentar schreiben

"Mut zu neuen Schlüssen"

Matthias Exner hat die Herausgabe des Inventarbands zum Bamberger Domberg betreut, der viel Neues und manche Provokation bringt

Der Bamberger Domberg war kirchengeschichtlich ebenso wie weltpolitisch ein Schwergewicht. Kein Wunder, dass der Topographie-Band zu ihm auch wuchtig ist: 6,8 Kilo- gramm bringt er auf die Waage. Nicht minder bombastisch ist sein Inhalt: Alles, was je zu Baugeschichte und Ausstattung des Doms geforscht wurde, haben Experten aufs Neue abgeklopft. Betreut hat das Projekt Matthias Exner vom Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege. BSZ Herr Exner, Sie sehen ja ganz entspannt aus! Sie hätten doch...
mehr Info
Kultur // 22.05.2015Kommentar schreiben

Tiefenbohrung im Theater

Ein Bayreuther Forschungsprojekt analysiert die Geschichte des Nürnberger Opernhauses zwischen 1920 und 1950

So hatte man das bisher noch nicht gesehen: das alte Butzenscheiben-Nürnberg als Kulissen-Vorbild für Die Meistersinger – aber auch die Meistersinger-Kulissen als Vorbild für das Nürnberg der späten Dreißigerjahre. Anno Mungen, Professor für „Theaterwissenschaft unter besonderer Berücksichtigung des Musiktheaters“ an der Universität Bayreuth jedenfalls sieht das so: Mittelalter und Reichsparteitage vor und auf der Bühne des Nürnberger Opernhauses. Dessen Geschichte von 1920 bis 1950 untersuchen...
mehr Info

Bauen

Bauen // 22.05.2015Kommentar schreiben

Größer, schöner, ökologischer

Das Congress Centrum Würzburg wurde umgebaut und erweitert

Rund eineinhalb Jahre dauerte der Umbau von Würzburgs „Tagungs-Flaggschiff“, dem Congress Centrum (CCW). Nun sind die Bauarbeiten bis auf einige ergänzende Maßnahmen weitgehend abgeschlossen. Im Rahmen eines so genannten Soft Openings finden bereits seit September 2014 wieder Veranstaltungen in den bestehenden Räumen und den erweiterten Foyers statt.Oberbürgermeister Christian Schuchardt: „Kongressveranstalter erwarten heute eine Vielzahl unterschiedlich großer Tagungsräume und umfangreiche...
mehr Info
Bauen // 22.05.2015Kommentar schreiben

Mehr Platz, besserer Workflow

Die Umbauarbeiten am Klinikum Aschaffenburg sind abgeschlossen

Freude und Erleichterung ließen sich fast mit Händen greifen: Mit einem fröhlichen Fest feierte das Aschaffenburger Klinikum im März 2015 den Abschluss der größten Baumaßnahmen in der 25-jährigen Geschichte des Hauses – nach fünf Jahren Bauzeit. Auf einer Nutzfläche von fast 4000 Quadratmetern wurde in insgesamt fünf Einzelmaßnahmen erweitert, modernisiert und im Bestand umgebaut. Mit der Fertigstellung stieg die Bettenzahl im Gesamthaus von 685 auf 727 Betten und 26 teilstationäre Plätze....
mehr Info
Bauen // 22.05.2015Kommentar schreiben

100-Prozent-Schutz gibt's nicht

Wie man baulichen Hochwasserschutz optimiert

Das Hochwasser im Juni 2013 hat Spuren hinterlassen. Nicht nur in den Köpfen der Menschen, sondern auch auf der Agenda der Staatsregierung. Der Hochwasserschutz ist zu einer ihrer zentralen Aufgaben geworden. Um einen nachhaltigen Hochwasserschutz zu gewährleisten, muss man sich immer wieder verdeutlichen, dass die Natur natürlich ist, sie kann gar nicht anders sein. Doch woher kommen dann Naturkatastrophen? Vom Menschen! Besser gesagt, durch dessen falschen Umgang mit der Natur.Wir müssen uns...
mehr Info

Leben in Bayern

Leben in Bayern // 26.05.2015Kommentar schreiben

Schuhplattler und Jodeln beim G7-Gipfel

Bayerische Folklore: Diese Werbung lässt sich der Freistaat nicht entgehen

Das Mädchen im feschen Dirndl, der Bub in der kurzen Lederhose, ein bayerischer Willkommensgruß mit Blumen in den Landesfarben weiß und blau - so wird der Freistaat Barack Obama, Angela Merkel und Co. beim G7-Gipfel in eineinhalb Wochen empfangen. Natürlich dürfen auch die Gebirgsschützen nicht fehlen. In ihren Monturen, wie die Uniformen heißen, werden auch sie am Rollfeld des Münchner Flughafens Spalier stehen für die Staats- und Regierungschefs der sieben führenden westlichen...
mehr Info
Leben in Bayern // 26.05.2015Kommentar schreiben

Bodenloser Irrsinn

Eine Brücke ohne Boden, die dazu niemand braucht: So ein Bauwerk gibt es seit acht Jahren in Nürnberg

Eine Brücke ohne Boden - ein schlechter Witz? In Nürnberg steht tatsächlich so ein Bauwerk. Natürlich war die Fußgänger- und Radbrücke nicht von Anfang an bodenlos. Im südöstlichen Stadtteil Langwasser sollte sie anfangs einen sicheren Übergang über eine vielbefahrene vierspurige Straße ermöglichen. Doch weil der Holzboden irgendwann völlig durchgefault war, sperrte die Stadt das Bauwerk im Winter 2007/2008, wie eine Sprecherin des Servicebetriebs Öffentlicher Raum (SÖR) sagte. Im August 2009...
mehr Info
Leben in Bayern // 25.05.2015Kommentar schreiben

900 Männerleut und ein Kardinal

Der traditionelle Pfingstritt im oberpfälzischen Bad Kötzting gehört zu den ältesten bayerischen Brauchtumsveranstaltungen

Am traditionellen Pfingstritt im oberpfälzischen Bad Kötzting haben am Montag 861 Reiter und mehr als 20.000 Zuschauer teilgenommen. Das Wetter - trocken, aber nicht sonnig - sei für Pferde und Reiter ideal gewesen, sagte ein Polizeisprecher. Auch der Präfekt der Glaubenskongregation, Kardinal Gerhard Ludwig Müller, begleitete die Prozession. Sie führte von Kötzting zur Kirche in der sieben Kilometer entfernten Ortschaft Steinbühl. Der Regensburger Bischof begleitet den Pfingstritt seit 2004....
mehr Info

Unser Bayern

Unser Bayern // 22.05.2015Kommentar schreiben

Soldaten für Hellas

Als der Wittelsbacherprinz Otto König von Griechenland wurde, musste Bayern auch ein Truppenkorps mitschicken

Im 7. Mai 1832 unterzeichneten die Großmächte Frankreich, England und Russland in London einen Vertrag, in dem der bayerische Prinz Otto, Sohn von König Ludwig I., als erster König des neuen Griechenlands bestimmt wurde. Otto war damals gerade erst 16 Jahre alt. Der Londoner Vertrag beinhaltete jedoch nicht nur die Nominierung Ottos, sondern darüber hinaus auch Pflichten, die der Vater übernahm: darunter die Anwerbung eines Truppenkorps in der Stärke von 3600 Mann zur Sicherung des Landes. Den...
mehr Info
Unser Bayern // 22.05.2015Kommentar schreiben

Haute Couture für den Altar

In Regensburgs Dompfarrkirche Niedermünster hat sich ein umfangreicher Paramentenschatz erhalten

In dem von Fürstäbtissinnen regierten ehemaligen kaiserlichen Reichsstift Niedermünster in Regensburg lebten seit dem 9. Jahrhundert gebildete und selbstbestimmte Frauen in einer geistlichen Gemeinschaft. Niedermünster ist Grablege des Hl. Erhard, des dritten Bischofs von Regensburg. Nicht zuletzt aufgrund der sepulkralen Bedeutung der Stiftskirche, die als eine der ältesten Kirchen Bayerns über den inzwischen ausgegrabenen Ruinen römischer Gebäude steht, wurde aus Niedermünster eines der...
mehr Info
Unser Bayern // 22.05.2015Kommentar schreiben

Wirklich gewordener Wahnsinn

Ludwig Quidde, die Anfänge der Münchner Friedensbewegung und der Ausbruch des Ersten Weltkrieges

„Der moderne Krieg ist dank der Entwicklung der Technik nicht milder, sondern furchtbarer geworden als der Krieg vergangener Tage". Als sich die Deutsche Friedensgesellschaft-München am 29. Juli 1914 mit einem Flugblatt, auf dem diese Zeilen zu lesen waren, an die Öffentlichkeit wandte, äußerte sie keinerlei Zweifel, was dem Kontinent im Ernstfall drohe: Ein „alle menschliche Vorstellungskraft übersteigender Schrecken" sowie „die Zerstörung von Milliarden und aber Milliarden an...
mehr Info
arrow
Facebook
Umfrage Bild

Frage der Woche KW 21 (2015)

 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen Staatszeitung vom 22. Mai 2015 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Ilse Aigner (CSU), bayerische Wirtschaftsministerin und Vizemininsterpräsidentin

(JA)

Nils Schmid (SPD), baden-württembergischer Finanz- und Wirtschaftsminister und Vizeministerpräsident

(NEIN)

Webinar
Weiterbildung

In Zusammenarbeit mit Fachverbänden und Fachverlagen veranstalten wir regelmäßig Webinare.

Referenten aus verschiedenen Bereichen vermitteln Ihr Expertenwissen in Bild und Ton Live über das Internet.

Weitere Informationen finden Sie hier
E-Paper
Unser Bayern
Shopping
Anzeigen Mediadaten
Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.