Bauen

Im Bauzentrum Poing gibt es jetzt an jedem Vortragssonntag jeweils von 12 bis 14 Uhr und von 15 bis 17 Uhr eine Tour der Innovationen. (Foto: Bauzentrum Poing)

05.05.2015

Energieeffizienz fürs Haus

Expertenvorträge im Bauzentrum Poing

Energieberater Christian Hauck stellt am Sonntag, dem 10. Mai von 11 bis 12 Uhr, im Bauzentrum Poing energiesparende Bauweisen vor. Zwei weitere Expertenvorträge befassen sich mit dem Effizienzhaus Plus und der Fassadendämmung. Veranstalter ist das Bauzentrum Poing in Kooperation mit dem Bundesverband Deutscher Fertigbau (BDF). Holz- und Massivbau sind für Wohnhäuser die häufigsten Konstruktionsarten. Für beide ist der niedrige Energieverbrauch inzwischen Standard. Wichtige Voraussetzungen dafür sind gute Wärmedämmung und Luftdichtheit derjenigen Bauteile, die beheizte Räume nach außen hin abgrenzen. Dabei handelt es sich hauptsächlich um Außenwände und Dachflächen sowie Fenster und Türen. Die Wände und Decken von Holzhäusern bestehen aus stabilen Holzquerschnitten, die beidseitig mit Bauplatten bekleidet werden. Dazwischen wird Wärmedämmung eingelegt. Bei Massivbauten werden die Wände gemauert oder aus Beton gegossen. Die Decken bestehen üblicherweise aus Stahlbetonplatten, es können aber auch Holzbalkendecken eingezogen werden. Die Wahl der Dachkonstruktion ist unabhängig von der sonstigen Bauweise des Gebäudes. Geneigte Holzdachstühle kommen ebenso zum Einsatz wie Flachdächer. Keller werden aus Mauerwerk oder Beton hergestellt. Der Experte stellt die wichtigsten Konstruktionen und Baustoffe vor. Darüber hinaus gibt er Hinweise, wie diese richtig gewählt, dimensioniert und zusammengefügt werden. Im Anschluss an den Vortrag steht der Experte bis 13 Uhr für Fragen zur Verfügung.

Als Selbstversorger ist man nahezu unabhängig

Georg Hammerstingl, Verkaufsleiter Süd Kampa GmbH, spricht von 13 bis 14 Uhr über „Energieeffizientes Bauen mit KAMPA. Der Häuslebauer als Selbstversorger.“ Was macht ein Effizienzhaus Plus aus? Die solaroptimierte Planung, die perfekt gedämmte Gebäudehülle und die hoch energieeffiziente Heizung und Lüftung des KAMPA Hauses reduzieren den Heizenergiebedarf auf ein Minimum. Das ist Voraussetzung für eine wirtschaftlich sinnvolle Konfiguration als Plus-Energie-Haus. Die Photovoltaik-Solarstromanlage an diesem Fertighaus erzeugt in der Jahresbilanz mehr Strom als für Heizung, Lüftung, Hausgeräte und Beleuchtung benötigt wird. Außerdem sorgt der Stromspeicher dafür, dass ein möglichst hoher Teil des selbst erzeugten Stromes auch selbst verbraucht wird. Der Rest wird in das öffentliche Netz eingespeist. Als Selbstversorger ist man so nahezu unabhängig von weiter steigenden Energiepreisen. Beim anschließenden Besuch des KAMPA-Hauses kann man sich bis 15 Uhr selbst von den Vorzügen eines Effizienz-Plus-Hauses überzeugen.
Von 15 bis 16 Uhr stellt Werner Fuest, Energieberater, die Frage „Welcher Dämmstoff ist für Ihre Fassade der Richtige?“. In seinem Vortrag stellt der Experte unterschiedliche Wärmedämmverbund-systeme vor. Dabei geht er auf die Themen Brandschutz, Veralgung und Verarbeitung ein. Außerdem spricht er über die Vorbeugung gegen Fremdeinwirkung, insbesondere von Spechten. Ein weiterer Schwerpunkt des Vortrags sind die Möglichkeiten der staatlichen Förderung. Anschließend beantwortet der Fachmann Fragen. (BSZ)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 42 (2017)

Sollen Arbeitnehmer das Recht haben, auf eine 28-Stunden-Woche zu reduzieren?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 20. Oktober 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Jürgen Wechsler, Bezirksleiter IG-Metall Bayern

(JA)

Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.