Bauen

Lageplan des Siegerentwurfs Brantstraße. (Plan: Bogevischs Büro Architekten & Stadtplaner GmbH)

21.02.2014

Mehr Kinderbetreuung für Laim

GEWOFAG baut über 100 Wohnungen und Einrichtungen für 200 Münchner Kinder

Davon kann München mehr gebrauchen: bezahlbare Wohnungen und Kinderbetreuungsplätze. Die GEWOFAG errichtet ab Anfang 2016 an der Brantstraße und Siglstraße in Laim 105 geförderte Wohnungen und Einrichtungen für rund 200 Kinder sowie eine Tiefgarage. Für dieses Bauvorhaben hat die kommunale Wohnungsbaugesellschaft einen Realisierungswettbewerb ausgelobt, an dem sich 15 Planungsteams beteiligten. Das Preisgericht unter dem Vorsitz von Markus Allmann entschied sich für den Entwurf des Architekturbüros bogevischs buero Architekten & Stadtplaner GmbH und Michellerundschalk GmbH Landschaftsarchitektur und Urbanismus, München. Insgesamt wird die GEWOFAG rund 28 Millionen Euro in das Projekt investieren.
Die Jury begründete ihre Entscheidung mit der "klaren und unaufgeregten Grundhaltung" des Entwurfs. "Im Anschluss an die nördlichen Bestandsgebäude wird der städtebauliche Grundgedanke konsequent fortgeführt. Mit den beiden südlichen Gebäudekomplexen entsteht eine städtische Blockstruktur, die das neue Quartier nach Süden hin klar abschließt", heißt es in der Begründung weiter. "Die Freiflächengestaltung in den Wohninnenhöfen stellt […] ein gelungenes und attraktives Freiflächenangebot." 


Bebauung in zwei Abschnitten

Die fünfgeschossige Bebauung mit dem Energiestandard KfW Effizienzhaus 70 (EnEV 2009) wird in zwei Bauabschnitten westlich und östlich der Brantstraße realisiert. Jeweils drei Gebäude gruppieren sich um einen Innenhof mit Spielmöglichkeiten. Insgesamt entstehen rund 50 einkommensorientiert geförderte Wohnungen, rund 30 nach dem Kommunalen Wohnungsbauförderprogramm (KomPro B) geförderte Wohnungen und rund 25 weitere im München Modell Miete. Die beiden Kindertageseinrichtungen, die die GEWOFAG für die Landeshauptstadt München errichtet, werden in den winkelförmigen Gebäuden südlich der Brantstraße untergebracht. Sie umfassen jeweils eine Kinderkrippe und einen Kindergarten. Die Kita westlich der Brantstraße verfügt zusätzlich über einen Hort. "Im Stadtbezirk Laim herrscht eine Unterversorgung an Kindergarten-, Kinderkrippen- und Hortplätzen", sagt Sigismund Mühlbauer, Prokurist der GEWOFAG. "Wir tragen mit diesem Projekt dazu bei, dass sich die Lage für junge Eltern entspannt – sowohl was die Wohnungen, als auch was die Kita-Plätze anbelangt."

Fertigstellung bis Ende 2018

Auf dem Grundstück befinden sich momentan zwei Kindergärten in Pavillons, die durch den Neubau ersetzt werden sollen. Damit die Kinder während der Bauzeit nicht in Container umziehen müssen, werden die Grundstücke in zwei Bauabschnitten bebaut. Der Baubeginn für den ersten Bauabschnitt an der Brantstraße ist für Anfang 2016 geplant, die Fertigstellung für Ende 2017. Mit dem zweiten Bauabschnitt beginnt die GEWOFAG Anfang 2017; Ende 2018 soll er fertiggestellt sein.
Für Fußgänger und Radfahrer errichtet die GEWOFAG zwischen Sigl- und Walter-Scott-Straße eine neue, öffentliche Wegeverbindung durch das Quartier. So haben die künftigen Mieterinnen und Mieter kürzere Wege.
Die Ausstellung der Wettbewerbsarbeiten ist bis 28. Februar 2014 jeweils von Montag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet. Die Arbeiten können im Forum der GEWOFAG in der Kirchseeoner Straße 3 in Ramersdorf angesehen werden. (BSZ


Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 32 (2017)

Soll man SUVs aus der Innenstadt verbannen?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 11. August 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Dieter Janecek, wirtschaftspolitischer Sprecher der Grünen im Bundestag

(JA)


Manuel Pretzl, Vorsitzender der CSU-Stadtratsfraktion in München

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.