Bauen

Der neue Anbau mit Seiteneingang. (Foto: SBKM)

22.09.2015

Moderner Anbau

Steuerberaterkammer München vereint Geschäftsstellen

Die Geschäftsstellen der Steuerberaterkammer München sind endlich wieder unter einem Dach vereint. Nach eineinhalb Jahren Bauzeit für den Neubau und die Sanierung des Bestandsgebäudes feierte die Kammer jetzt die festliche Eröffnung und Segnung des modernen neuen Dienstsitzes der Steuerberaterkammer. Die Steuerberater kamen damit ihrem Wunsch nach, die bisher räumlich getrennten Dienststellen zu einer gemeinsamen, zentralen Adresse in der Nederlinger Straße in München zusammenzulegen. Des Weiteren entfallen die Kosten für die angemietete zweite Geschäftsstelle.
Der Neubau sei angesichts wachsender Aufgaben eine echte Bereicherung, so Kammerpräsident  Hartmut Schwab. „Die Steuerberaterkammer München hat aktuell knapp 12.000 Mitglieder, denen die Türen unserer Kammergeschäftsstelle offen stehen, – Tendenz steigend. Zudem hat die Kammer im Jahr 2009 die Organisation der Steuerberaterprüfung übernommen, was schließlich zur notwendigen Erweiterung des Hauses führte.“ In den um 220 Quadratmeter erweiterten Räumen finden nun Prüfungen, Seminare und Sitzungen statt.
Schwab lobte die außerordentliche Zusammenarbeit aller Beteiligten und dankte für das Engagement und die Disziplin, die das Projekt zu einem erfolgreichen Abschluss brachten. Besonderen Dank sprach Schwab den Mitarbeitern und Nachbarn aus, die „trotz Lärm, Stau und Baubetrieb ihre Arbeit zuverlässig erledigten und stets mit Verständnis reagiert haben". Auch die Leistungen des Bauausschusses durch Lucia von Buengner und Fritz Winkler verlangten Schwab großen Respekt ab. “Der Ausschuss hat ganz im Interesse aller Kammermitglieder gehandelt und dabei immer die Baukosten im Auge behalten.“
Von der Baugenehmigung bis zur Fertigstellung des Anbaus verging ein knappes Jahr, weitere sechs Monate waren für die Sanierung und Modernisierung des Bestandsbaus notwendig. (BSZ)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 46 (2017)

Soll in Bayern ein verkaufsoffener Adventssonntag möglich sein?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 17. November 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Bernd Ohlmann, Geschäftsführer des Handelsverbands Bayern e. V.

(JA)

Hannes Kreller, Vertreter der Katholischen Arbeitnehmerbewegung KAB im Bündnis  "Allianz für den freien Sonntag"

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.