Bauen

Die Autobahnunterführung "Bauwerk 108" wird zeitweise für den Verkehr freigegeben. (Foto: Markt Zusmarshausen)

23.06.2015

Unmut über lange Behinderung

Verkehrsfreigabe der Autobahnunterführungen bei Vallried

Bereits in der Bürgerversammlung in Vallried im Frühjahr 2015 wurde von verschiedenen Bürgern angeregt, dass die beiden nahezu fertiggestellten Autobahnunterführungen „Bauwerk 108“ (östlich von Vallried bei den beiden großen Regenrückhaltebecken) und „Bauwerk 110“ (westlich von Vallried Richtung Burgau) für den Verkehr wieder freigegeben werden sollten. Anfragen sowie persönliche Gespräche mit Vertretern der BauARGE ergaben, dass aus bautechnischen Gründen eine dauerhafte Befahrung der Unterführungen nicht möglich ist. Der land- und forstwirtschaftliche Verkehr war deshalb über einen langen Zeitraum gezwungen, größere Umwege zu fahren, um die nördlich der A8 gelegenen Grundstücke zu erreichen.
Aufgrund des größeren Zeit- und Kostenaufwands waren Unmut und Fragen zur Dauer der Behinderung die logische Folge. Eine Nachfrage des Markts Zusmarshausen Anfang Juni 2015 bei der BauARGE ergab nun, dass das „Bauwerk 108“ voraussichtlich ab 6. Juli 2015 bis Ende August 2015 vorläufig durchfahren werden kann. Die Unterführung „Bauwerk 110“ kann nach Fertigstellung und Abnahme ab 27. August 2015 dauerhaft befahren werden. Um die Endarbeiten durchzuführen muss die Unterführung 108 nach Freigabe von Bauwerk 110 noch einmal kurzzeitig gesperrt werden. (BSZ)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 33 (2017)

Soll die elektronische Gesundheitskarte abgeschafft werden?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 18. August 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:


Wieland Dietrich,
Vorsitzender der Freien Ärzteschaft e.V.

(JA)


Melanie Huml (CSU), bayerische Gesundheitsministerin

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.