Reisen

Der skywalk allgäu ist einer der höchsten Baumwipfelpfade Deutschlands. (Foto: Skywalk Allgäu)

05.04.2017

40 Meter über dem Boden

Der "skywalk allgäu" ist einer der höchsten Baumwipfelpfade Deutschlands

Am 6. April startet der skywalk allgäu Naturerlebnispark in die neue Saison und hat nun täglich für seine Besucher geöffnet. Das Jahr 2017 bringt für kleine Tierliebhaber eine neue Attraktion: Anfang Mai eröffnet ein neuer Streichelzoo mit Zwergziegen und Kaninchen. Anlass für einen Besuch könnte neben Baumwipfel- und Naturerlebnispfaden auch eine der zahlreichen Veranstaltungen sein. Sie lassen den Jahreskreis in Wald und Natur spielerisch erleben. Wer in diesem Jahr kommt, könnte mit etwas Glück sogar der einmillionste Besucher im skywalk allgäu sein.

Der neue Streichelzoo wird eine Fläche von etwa 480 Quadratmetern haben. Als erste Bewohner werden Anfang Mai Zwergziegen und Kaninchen einziehen. Die Kinder können direkt zu den Tieren in das Gehege gehen oder die Tiere von einer außen gelegenen Futterstelle füttern. Der Stall wurde aus dem Holz von Weißtannen gebaut, die im Park gewachsen sind und die der Baumgutachter aus Sicherheitsgründen zur Fällung empfohlen hat.

Der skywalk allgäu Naturerlebnispark ist ein beliebtes Ferienausflugsziel. In den bayerischen Osterferien (8. bis 23. April) finden daher wieder verschiedene Aktionen für Kinder statt. Die kleinen Besucher können in der Malwerkstatt Ostereier, Ostermandalas und Osterbilder gestalten. Die bemalten Eier werden an den Osterstrauch im Parkrestaurant gehängt. Der Osterhase des Naturerlebnisparks versteckt während der Ferien außerdem immer wieder große Ostereier im Park. Kinder, die ein Ei im Wald finden, können es gegen ein kleines Spielzeug oder einen Schokoosterhasen eintauschen.

Wer beim traditionellen Maibaum-Aufstellen zusehen will, kann am 1. Mai in Scheidegg den Motorradclub Allmannsried am Marktplatz anfeuern. Nach einem Fußmarsch oder einer kurzen Fahrt in den skywalk allgäu können die Besucher in einem kleinen Birkenwald Wunschbändchen befestigen, auf dem der Name einer lieben Person oder ein Wunsch notiert wird. So entsteht nach und nach ein kleiner bunter Maiwunschwald.

Auch außerhalb der Veranstaltungstage können Besucher im skywalk allgäu Naturerlebnispark einen erlebnisreichen und zugleich entspannenden Tag verbringen. Vom Baumwipfelpfad aus blicken sie über 34 Baumarten weit hinaus in die Allgäuer Berge bis über den Bodensee. Mit bis zu 40 Metern ist der Baumwipfelpfad des skywalk allgäu Naturerlebnisparks einer der höchsten in Deutschland. Der Aufstieg ist über einen sanft ansteigenden Pfad mit Treppen und Podesten möglich oder auch mit Hilfe eines gläsernen Aufzugs. Wer den nötigen Abenteuergeist aufbringt, kann nach Begehen des Baumwipfelpfads über Wackelbrücken und eine Röhrenrutsche auf den Boden zurückkehren.

Neben dem Baumwipfelpfad bietet der Park viele weitere Attraktionen, über die die Besucher die Natur auch von unten ganz unmittelbar erleben können. Auf den beiden Naturerlebnispfaden lernen Kinder am Fuße der Bäume spielerisch Neues über die Natur. Tannenzapfenschleuder, Spechtwippe und Barfußpfad ermöglichen es ihnen, sie mit allen Sinnen zu entdecken. Anschließend dürfen sich die Kleinen auf dem großen Abenteuerspielplatz in der frischen Allgäu-Luft richtig austoben, während ihre Eltern von der Picknickwiese, dem Biergarten oder den Relax-Liegen aus zusehen und entspannt durchatmen.

Ein Ausflug in den skywalk allgäu Naturerlebnispark ist auch dann unkompliziert, wenn man bei der Fortbewegung auf Räder angewiesen ist: Sowohl der Baumwipfelpfad als auch die meisten Wege im Park sind barrierefrei. Am Baumwipfelpfad führt ein Aufzug nach oben. Das ermöglicht es nicht nur Gehbehinderten, in den Genuss der grandiosen Aussicht zu kommen. Auch Familien mit kleinen Kindern im Kinderwagen oder Buggy gelangen überall problemlos hin. (BSZ)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Webinar
Weiterbildung

In Zusammenarbeit mit Fachverbänden und Fachverlagen veranstalten wir regelmäßig Webinare.

Referenten aus verschiedenen Bereichen vermitteln Ihr Expertenwissen in Bild und Ton Live über das Internet.

Weitere Informationen finden Sie hier
Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 17 (2017)

Soll Bayern einen dritten Nationalpark bekommen?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 28. April 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Ulrike Scharf (CSU), bayerische Umweltministerin

(JA)


Hubert Aiwanger, Vorsitzender der Freien Wähler

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.