Kommunales

Fairtrade wird immer beliebter. (Foto: DPA)

23.04.2014

Alles fair in Main-Spessart

Der unterfränkische Landkreis wird Bayerns erster Fairtrade-Kreis

Der Landkreis Main-Spessart wird der erste Fairtrade-Landkreis im Freistaat Bayern, teilte das Landratsamt der unterfränkischen Kommune mit. Der Verein TransFair wird das Zertifikat am 3. Mai offiziell verleihen.
Hintergrund: In einem Landkreis von der Größe Main-Spessarts müssen zunächst mindestens 23 Einzelhändler und 12 Restaurants oder Cafés jeweils wenigstens zwei Fairtrade-Produkte anbieten. Im Landkreis bieten sogar 54 Läden und 21 Gastronomiebetriebe und Kantinen fair gehandelte Produkte an. Die Einzelhändler haben fair gehandelte Lebensmittel, Blumen, Textilien, Kunsthandwerk, Schmuck oder Teppiche in ihrem Sortiment. Die Gastronomen haben Kaffee, Saft und Süßigkeiten mit dem Fair-Trade-Siegel auf ihren Speisekarten. Der Absatz fair gehandelter Produkte nimmt seit Jahren kontinuierlich zu, heißt es.
Die Kreispolitiker gehen mit gutem Beispiel voran: Der Kreistag fasste bereits vor rund einem Jahr den Beschluss, dass Main-Spessart ein so genannter fairer Landkreis werden woll. Zudem legte der Kreistag fest, dass im Landratsamt und während der Sitzungen künftig ausschließlich fair gehandelter Kaffee ausgeschenkt wird. (BSZ) 

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 33 (2017)

Soll die elektronische Gesundheitskarte abgeschafft werden?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 18. August 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:


Wieland Dietrich,
Vorsitzender der Freien Ärzteschaft e.V.

(JA)


Melanie Huml (CSU), bayerische Gesundheitsministerin

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.