Kultur

Bijou, das Logenabzeichen der Regensburger Johannis Freimauerloge „Drei Schlüssel zum aufgehenden Licht“. (Foto: Staatliche Bibliothek Regensburg)

07.10.2015

Freimaurer-Schatz

Archiv der Loge „Drei Schlüssel zum aufgehenden Licht“ ist nun in der Staatlichen Bibliothek Regensburg

Freimauererlogen umweht das Geheimnisvolle, Mysteriöse. Man hört von archaisch anmutenden Ritualen und Symbolen, ihre Mitglieder haben sich der Verschwiegenheit verschrieben - das führt freilich  zu manch kruden Vorstellungen und Vorurteilen über die Gemeinschaften, die sich als ethischer Bund verstehen, der die Grundideale Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, Toleranz und Humanität hoch hält. 

Offen für die Forschung

Freimaurerei bietet viel Stoff für Hollywood-Blockbuster - das hat sicher das Interesse an den Geheimbünden befeuert, die sich aus den Zünften für kirchliche Großbauten herausgebildet und spätestens im Jahr 1717 in London konstituiert haben. In jüngerer Zeit öffnen sich die Freimaurerlogen in Deutschland zunehmend der Öffentlichkeit - in Bayreuth gibt es inzwischen sogar ein wunderbar anschauliches Freimaurermuseum. Und nun hat die Johannis Freimaurerloge „Drei Schlüssel zum aufgehenden Licht“, eine der ältesten Vereinigungen Regensburg, einen wichtigen Schritt in diese Richtung getan: Aus Anlass ihres 250-jährigen Jubiläums hat sie ihr Archiv der Staatlichen Bibliothek Regensburg übergeben - nicht nur zur dauernhaften Aufbewahrung in verschlossenen Depots, sondern ausdrücklich zur wissenschaftlichen Erforschung.

Vorrangige Arbeit

Das soll schnellstens möglich werden - die Bibliothek hat sich mit Vorrang an die Erschließung des Konvoluts (etwa fünf Meter Akten und Zeitschriften) gemacht und hofft bis zum nächsten Frühjahr fertig damit zu sein. "Wir sind der festen Überzeugung, dass das Schriftgut der Loge wissenschaftlich und kulturell in hohem Maße relevant ist. Der ganze Bestand ist ein Highlight", macht Bibliotheksleiter Bernhard Lübbers Geschmack auf den Neuzugang, der manche Kapitel der Regensburger Stadtgeschichte berührt: So hatte die Johannis Freimaurerloge „Drei Schlüssel zum aufgehenden Licht" zum Beispiel Vorgängerlogen - die frühste hieß „Saint Charles de la Constance“ - und deren Stifter war Erbprinz Carl Anselm von Thurn und Taxis. ()

⇒ Info:
Siehe auch den ausführlichen und reich bebilderten Beitrag über das Deutsche Freimauerermuseum ("Alltägliches aus einer anderen Welt") in der Juli/August-Ausgabe der BSZ-Beilage Unser Bayern (BSZ Nr. 34. vom 24. Juli 2015) 



Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (1)

  1. Roland Brauch am 07.10.2015
    Enlightenment "The Enlightenment is the period in the history of western thought and culture, stretching roughly from the mid-decades of the seventeenth century through the eighteenth century, characterized by dramatic revolutions in science, philosophy, society and politics; these revolutions swept away the medieval world-view and ushered in our modern western world. Enlightenment thought culminates historically in the political upheaval of the French Revolution, in which the traditional hierarchical political and social orders (the French monarchy, the privileges of the French nobility, the political power and authority of the Catholic Church) were violently destroyed and replaced by a political and social order informed by the Enlightenment ideals of freedom and equality for all, founded, ostensibly, upon principles of human reason...."

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 41 (2017)

Sollen Ein- und Zwei-Cent-Münzen abgeschafft werden?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 13. Oktober 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Thomas Mütze, finanzpolitischer Sprecher der Landtags-Grünen

(JA)

Ulrich Binnebößel, Zahlungsexperte beim Handelsverband Deutschland (HDE)

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.