Kultur

In Sachen Liefe Sciences ist Michael John Gordon ein ausgewiesener Profi.

01.10.2015

Profi fürs Naturkundemuseum

Michael John Gorman ist ab heute Gründungsdirektor des Naturkundemuseums, das völlig neu aufgestellt wird

Zweifelsohne ein Coup: Michael John Gorman tritt heute seinen Posten als Gründungsdirektor des Naturkundemuseums Bayern an. Das Wissenschaftsministerium verschickt die Mitteilung auch in Englisch - Gorman ist Ire, 1971 in Dublin geboren. Das allein freilich war nciht ausschlaggebend für seine Bestellung: Er ist zudem ein ausgewiesener Experte für Life Sciences.Und das passt ideal zu der Neuaufstellung des Naturkundemuseums.

Wissenschaftsminister Ludwig Spaenle zu der Berufung: „Die Gewinnung von Dr. Gorman ist ein schöner Ausweis der internationalen Sichtbarkeit, die das Naturkundemuseum Bayern schon in der Planungsphase ausstrahlt. Mit Michael John Gorman gewinnen wir einen in verschiedenen Wissenschafts- und Kulturbereichen erfahrenen, fachlich exzellent qualifizierten und höchst kreativen Direktor für Bayern.“

Mit der Funktion als Gründungsdirektors ist ein Lehrstuhl für Life Sciences in Society an der Ludwig-Maximilians-Universität München verbunden, die Berufung steht damit für eine zukunftsweisende enge Verbindung von Wissenschaft, moderner Wissensvermittlung und Museumsarbeit.

Michael John Gorman wird zunächst die Grundkonzeption für die Erweiterung des Museums „Mensch und Natur“ zum Naturkundemuseum Bayern erarbeiten. Das Naturkundemuseum Bayern ist in ein Netz von naturwissenschaftlichen Museen in ganz Bayern eingebettet, und kann auf die herausragenden Exponate der Staatlichen naturwissenschaftlichen Sammlungen Bayerns wie auf die große Expertise der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Sammlungen wie der bayerischen Universitätslandschaft zurückgreifen.

Michael John Gorman war nach seinem Studium in Physik und Philosophie an der University of Oxford und seiner Promotion am European University Institute in Florenz als Postdoktorand am MIT und in Harvard tätig, bevor er als Lecturer in Science, Technology and Society an die Stanford University wechselte. Im Jahr 2007 wurde er Gründungsdirektor der Science Gallery am Trinity College Dublin, einer Plattform für die kreative Zusammenarbeit von Wissenschaft und Kunst, die junge Leute mit hoch aktueller Forschung in Verbindung bringt. Der große Erfolg des Konzepts führte zur Gründung der Science Gallery International, einem weltweiten Netzwerk solcher Plattformen an Spitzenuniversitäten wie dem King´s College London. Seit 2014 ist Gorman CEO von Science Gallery International, für eine Übergangsphase setzt er diese Tätigkeit neben seinen Aufgaben als Gründungsdirektor des Naturkundemuseum Bayern noch fort. (BSZ)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 33 (2017)

Soll die elektronische Gesundheitskarte abgeschafft werden?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 18. August 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:


Wieland Dietrich,
Vorsitzender der Freien Ärzteschaft e.V.

(JA)


Melanie Huml (CSU), bayerische Gesundheitsministerin

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.