Kultur

Tiefer Einblick: Den verschafft sich ein Angestellter der Bamberger Mahrs Bräu in den Brauanlagen (komplettes Foto im Text) - und den gewinnen Besucher in der aktuellen Fotoausstellung. (Foto: Kasper Schulz)

29.02.2016

Vom Seidla und dem U

Eine große Fotoausstellung zeigt, welche Bedeutung das Bier noch heute für die Welterbestadt Bamberg hat

Auf die Bierstadt Bamberg hat das örtliche Stadtarchiv schon mit seinem Jahreskalender „Bier in Bamberg“ quasi Appetit gemacht:  Zwölf Fotos sind darin versammelt, die von der historischen Dimension des Themas in der Welterbestadt erzählen. Jetzt folgt der zweite Streich: Eine Fotoausstellung in Kooperation mit der Volkshochschule Bamberg. Diesmal steht die Zeitgeschichte im Fokus: Die rund 100 Bilder stammen aus den 1990er Jahren und von den bekannten Fotografen Johannes Karch, Werner Kohn, Gudrun Pimpl, Georg Pöhlein, Franziska Reich und Erich Weiß.

Dabei geht es in den großformatigen Reproduktionen um bestehende und nicht mehr bestehende Brauereien und ihre architektonischen Spuren im Stadtbild, um Brauereitechnik und die Schritte der Bierherstellung, aber auch ums Biertrinken auf den Bierkellern und bei den Bamberger Kirchweihen.

Die Ausstellung beleuchtet nicht nur im Rahmen des Jubiläums "500 Jahre Reinheitsgebot" die Bedeutung des Biers für Bamberg, sondern zeigt auch, dass in der Arbeit eines Stadtarchivs neben Bewahrung, Erschließung und Öffentlichkeitsarbeit auch die aktuelle Überlieferungsbildung mit Quellen aus dem Bereich jenseits der Verwaltungsunterlagen eine wesentliche Aufgabe darstellt. (BSZ)

Information: Die Ausstellung „Bierstadt Bamberg“ ist bis zum 30. April an zwei Ausstellungsorten zu sehen:

• Stadtarchiv, Untere Sandstraße 30a, 96049 Bamberg. Mo. Bis Mi. 8-16 Uhr, Do. 8-20 Uhr, Fr. 8-14.30 Uhr. www.stadtarchiv-bamberg.de
• VHS, Altes E-Werk, Tränkgasse 4, 96052 Bamberg. Mo.-Fr. 8-21.30 Uhr, Sa. 9-17 Uhr. www.vhs-bamberg.de

Die Ausstellung basiert auf dem Fotoband „Drei Schobbn – zwa Seidla – a U“ aus dem Erich Weiß Verlag (22 Euro, ISBN 978-3-940821-33-1)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 20 (2016)

Sollen Wildtiere wie Elefanten oder Bären im Zirkus verboten werden?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 20. Mai 2016 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Rosi Steinberger, Sprecherin für Tierschutz der Landtags-Grünen

(JA)


Ulrike Scharf (CSU), bayerische Umweltministerin

(NEIN)

arrow
Facebook
E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen
Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.