Landtag

Der Planarsaal im bayerischen Landtga: Künftig werden hier weniger Frauen zu finden sein. (Foto: dpa)

20.09.2013

Weniger Frauen im Maximilianeum - Grünen-Fraktion am jüngsten

21 neue weibliche Abgeordnete ziehen in den Landtag ein

Der bayerische Landtag bekommt in der 17. Legislaturperiode ein neues Gesicht. Allein bei der CSU haben 30 von 92 Abgeordneten nicht erneut kandidiert, darunter nach 39 Jahren Zugehörigkeit Günther Beckstein. Bei der SPD waren es neun von 30 Volksvertretern und bei den Grünen fünf. Insgesamt haben 19 Frauen nicht mehr für den Landtag kandidiert – als Dienstälteste scheidet Renate Dodell (CSU) aus, die seit 1994 im Maximilianeum vertreten war.
21 weibliche Abgeordnete ziehen neu ins Maximilianeum ein. Insgesamt 53 Frauen gehören  nun dem Landtag an. Bei der CSU sind 21 von 101 Abgeordneten weiblich (+0,1 Prozent), bei der SPD 18 von 42 (-3,4 Prozent), bei den Grünen 9 von 18 (-2,6 Prozent) und bei den Freien Wählern fünf von 19 (+1,3 Prozent). Damit sinkt der Frauenanteil im Vergleich zur letzten Sitzungsperiode um 1,6 auf 29,4 Prozent.
Alles in allem haben sich bei der Landtagswahl 1769 Wahlkreisbewerber zur Wahl gestellt, 977 davon haben sich um ein Direktmandat beworben. 27 Prozent der Bewerber waren Frauen, von den Direktkandidaten allerdings nur jeder Fünfte weiblich. Mit einer Frauenquote von 51,1 Prozent hatten die Grünen in Gleichstellungsfragen die Nase vorn. Bei der SPD war jeder dritte Bewerber eine Frau, bei der CSU jeder vierte und bei den Freien Wählern nur noch knapp jeder fünfte.
Das Durchschnittsalter lag bei Männern und Frauen jeweils bei 49 Jahren. Die jüngste Kandidatin war Vanessa Mariacher von der Bayernpartei: Sie wurde erst kurz vor der Wahl volljährig. Im Schnitt waren die Frauen der Piratenpartei mit 37 Jahren am jüngsten. Bei CSU, SPD und Freien Wählern waren die weiblichen Kandidaten 47 Jahre alt, bei den Grünen 49. Die ältesten Kandidatinnen hatten die Linke und die rechtsextremen Parteien: Sie waren durchschnittlich 53 Jahre. Obwohl es in den Parteien große Veränderungen bei der Anzahl der Bewerberinnen gibt, hat sich ihr Wert insgesamt nur um 0,1 Prozent reduziert.
Die Jüngste im Landtag in der neuen Legislaturperiode ist die 27-jährige CSU-Abgeordnete Judith Gerlach aus Aschaffenburg. Die CSU-Fraktion verjüngt sich dadurch auf 50,7 Jahre. Die Abgeordneten der Grünen sind jedoch mit 48 Jahren die jüngste Fraktion im Landtag, gefolgt von den Freien Wählern mit 52 Jahren. Die SPD stellt mit 53,5 Jahren die älteste Fraktion.  (David Lohmann)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 2 (2018)

Sind obligatorische Alterstests für jugendliche Flüchtlinge sinnvoll?

Umfrage Bild
 
arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

Jahresbeilage 2017

Ausgabe vom
24. November 2017

Weitere Infos unter Tel. 089/290142-65 oder
per Mail an anzeigen@bsz.de

Download (PDF, 18 MB)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
BR Player
Bayerischer Landtag
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.