Politik

Der Vorsitzende des DGB Bayern, Matthias Jena, spricht am 1. Mai 2015 in Regensburg. (Foto: dpa)

29.04.2015

110 Kundgebungen zum 1. Mai

DGB für neue Ordnung der Arbeit

Gewerkschafter aus ganz Bayern wollen sich am 1. Mai für eine neue Ordnung der Arbeit stark machen. Die 110 geplanten Veranstaltungen stehen in diesem Jahr unter dem Motto "Die Arbeit der Zukunft gestalten wir!". Mit den Kundgebungen richten sich die Gewerkschaften gegen eine aus ihrer Sicht "beispiellose Verwilderung des Arbeitsmarktes". Werkverträge, Leiharbeit, Scheinselbstständigkeit, Minijobs und Befristungen brächten viele Menschen um eine sichere und gut bezahlte Arbeit, erklärte der DGB.   
Als prominentester Redner wird am Vormittag auf der Hauptkundgebung am Münchner Marienplatz IG-Metall-Chef Detlef Wetzel erwartet. In Regensburg tritt der Vorsitzende des DGBBayern, Matthias Jena, auf und in Schweinfurt Bayerns IG-Metall-Bezirksleiter Jürgen Wechsler. Die Landesbezirkleiterin von Verdi, Luise Klemens, spricht in Fürth. Bayernweit erwarten die Gewerkschaften wieder Zehntausende Teilnehmer zu den Veranstaltungen.  
Ein Schwerpunkt bei den Kundgebungen wird auch der Mindestlohn sein. Er verhelfe Hunderttausenden von Menschen im Freistaat zu einem besseren Einkommen, so der DGB. Seine Einhaltung müsse aber auch konsequent dokumentiert und kontrolliert werden, damit alle Beschäftigten vom Mindestlohn profitierten. (dpa)

 

Eine Liste aller Mai-Redner und Mai-Veranstaltungen in Bayern sowie den Mai-Aufruf finden Sie hier

 

 

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 33 (2017)

Soll die elektronische Gesundheitskarte abgeschafft werden?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 18. August 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:


Wieland Dietrich,
Vorsitzender der Freien Ärzteschaft e.V.

(JA)


Melanie Huml (CSU), bayerische Gesundheitsministerin

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.