Politik

Die Fußballteams des Landkreises Deggendorf und des Bayerischen Landtags beim Mannschaftsfoto. (Foto: Hettler)

29.09.2014

Gerechtes Remis

Die Fußballmannschaft des Landtags spielte gegen eine Auswahl des Landkreises Deggendorf

Mit einem leistungsgerechten 2:2 (0:0) trennten sich am Samstag die Fußballmannschaften des Landkreises Deggendorf und die des Bayerischen Landtags auf dem Sportgelände des SV Neuhausen/Offenberg. Das Spiel war auf Einladung von Wissenschaftsstaatssekretär Bernd Sibler (CSU) und dem Regionalmanagement Deggendorf zustande gekommen.
Pünktlich zum Spielbeginn hatte auch Petrus ein Einsehen, schob die dichten Wolken vom Himmel und ließ die Sonne auf Zuschauer und Spieler strahlen. Somit fand bei herrlichstem Wetter ein relativ ausgeglichenes Match statt, bei dem die Landkreis-Elf zunächst etwas mehr vom Spiel hatte, Torchancen auf beiden Seiten jedoch noch Mangelware blieben.
Für den Landtag waren unter anderem Bernd Sibler und der frühere Landtags-Vizepräsident Franz Maget (SPD) als Mannschaftskapitän auf dem Platz. Mitte der 1. Halbzeit hatten dann auch die Spieler des Landtags ihren Rhythmus gefunden und hielten dagegen. Insbesondere die Abwehr der Landtagself mit einem schier unüberwindlichen Torwart hielten das 0:0 bis zur Pause fest.

Überragender Torwart der Landtagself

Taktische Änderungen hatten die beiden Trainer ihren Spielern während der Halbzeit für den 2. Spielabschnitt nicht mit auf den Platz mitgegeben, so dass die Zuschauer weiter ein munteres Spiel sahen, das hin und her wogte. Nach einem schönen Angriff der Deggendorfer Spieler fiel dann doch das 1:0 für die Landkreis-Auswahl. Von dem Rückstand zeigte sich die Landtagsmannschaft aber in keinster Weise beeindruckt und hielt sofort dagegen.  Wenig später konnten die Spieler aus der Landeshauptstadt dann selber einen Angriff erfolgreich abschließen und über den Ausgleich jubeln. Beide Mannschaften kämpften nun mit offenem Visier, so dass sich auf beiden Seiten immer wieder hochkarätige Torchancen ergaben, von denen die Landtagsspieler eine zum 2:1 eiskalt nutzten. Nun startete die Landkreiself Angriff um Angriff, um doch noch das Unentschieden zu erreichen. In dieser Phase zeichnete sich zum wiederholten Male der Keeper des Landtags mit glänzenden Paraden aus und verhinderte den möglichen Ausgleich. Dazwischen hatten die Landtagsspieler sogar zwei tolle Chancen auf 3:1 zu erhöhen, was jedoch nicht hatte sein sollen. Kurz vor Schluss landete der Ball dann doch noch zum gerechten Ausgleich im Netz des Landtags. Beide Mannschaften verließen daher nach einem freundschaftlichen Shake-hands und Schulterklopfen zufrieden den Platz. (Friedrich H. Hettler)

(2:2 endete das Spiel - Fotos: Hettler)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 33 (2017)

Soll die elektronische Gesundheitskarte abgeschafft werden?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 18. August 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:


Wieland Dietrich,
Vorsitzender der Freien Ärzteschaft e.V.

(JA)


Melanie Huml (CSU), bayerische Gesundheitsministerin

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.