Politik

Gruß-Interview von Horst Seehofer. (Foto: BSZ)

01.06.2015

"Vom Glück, in Bayern zu leben"

Die Staatskanzlei wirbt bei G7-Gästen mit opulentem Bayern-Buch

Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) wirbt zum G7-Gipfel mit einem gewichtigen Geschenk für den Freistaat: "Bayern. Land im Herzen Europas", heißt das neue Bayern-Buch der Staatskanzlei. Auf 248 Seiten und in einer Auflage von 15 000 Stück preist die Staatsregierung Bayerns Vorzüge. Anstelle eines Vorworts steht ein kurzes Interview mit Seehofer: "Vom Glück, in Bayern zu leben." Der Herstellungspreis beträgt laut Staatskanzlei 21 Euro pro Exemplar. Verteilt werden soll es zunächst an knapp 3000 Delegationsmitglieder, Gäste und Journalisten.
Der Inhalt reicht vom eher Vorhersehbaren ("Ludwig II. und seine Schlösser") über eine Fülle von Bayern-Statistiken bis zu wenig bekannten Anekdoten der Musikgeschichte. So erfährt die Leserschaft, dass Jimi Hendrix erstmals am 9. November 1966 seine Gitarre auf der Bühne zertrümmerte - und zwar im Schwabinger Musikclub "Big Apple". Auch ist erwähnt, dass Bayern "über 1880 stehende Gewässer mit je einer Oberfläche größer als drei Hektar" verfügt.

Aiwanger: "Der Staatskanzlei brennt wohl der Hut"

Für ausländische Gäste gibt es eine englische Ausgabe. Das Buch ist nach Angaben einer Regierungssprecherin die Neuausgabe eines Bayern-Buchs, das die Staatskanzlei seit 2003 herausgibt. Die Vorgängerausgabe war 2009 erschienen.
Hubert Aiwanger, Vorsitzender der Freien Wähler, mag sich indes so gar nicht über Seehofers Werbe-Präsent freuen. "Denen brennt wohl der Hut in der Staatskanzlei", tobt er. "Über 300 000 Euro Steuergeld für einen Schinken, den in Zeiten des Internets niemand liest – wahrscheinlich nicht mal mit nach Hause nimmt." (BSZ/dpa)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 38 (2017)

Soll die Kanzlerschaft zeitlich begrenzt werden?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 22. September 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Ates Gürpinar, Landessprecher der Linken Bayern

(JA)


Michael Frieser, rechtspolitischer Sprecher der CSU-Landesgruppe im Bundestag

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.