Wirtschaft

Freuen sich über die neue Containerschiffverbindung (v. l.): Olaf Schreiner (IGS), Bernd Trepte (IGS/TCA), Alexander Ochs (bayernhafen/TCA) und Ernst Frankenbach (Frankenbach Gruppe). (Foto: BSZ)

21.01.2014

"ContainerConnect" ist gestartet

Neuer Binnenschifffahrtsdienst zwischen Aschaffenburg und Mainz stärkt Güterverkehr von und zu den Seehäfen

Durch Kooperation den Service für die Rhein-Main Region und die Kunden stärken: Unter diesem Motto machen TCA - Trimodales Containerterminal Aschaffenburg GmbH, Frankenbach Container Service GmbH und IGS Intermodal Container Logistics GmbH gemeinsame Sache. „ContainerConnect“ heißt die neue Binnenschiff-Verbindung zwischen den Containerterminals Aschaffenburg am Main (TCA) und Mainz am Rhein (FCT), die gemeinsam von IGS und Frankenbach betrieben wird. Die Industrie- und Handelsunternehmen im Rhein-Main-Gebiet profitieren von der gemeinsamen Schlagkraft der Kooperationspartner: den Schiff- und Schienenanbindungen der Frankenbach Gruppe von Mainz an die Häfen Zeebrugge, Amsterdam, Rotterdam und Antwerpen sowie der IGS von Aschaffenburg an die Deutschen Seehäfen Bremerhaven und Hamburg. Synergien in der Produktion werden die Kooperationspartner besser im Wettbewerb positionieren.

 

„ContainerConnect“ verbindet ab Februar 2014 in der Startphase einmal wöchentlich im Umlauf die Containerterminals Aschaffenburg und Mainz. Dadurch sind beide Terminals in Zukunft sowohl an die ZARA-Häfen als auch an die deutschen Seehäfen angebunden. Die Erhöhung auf zwei Umläufe pro Woche ist kurzfristig geplant. Auch das Trucking und das Leercontainer-Management werden von der Kooperation profitieren. Dies fördert die Wettbewerbsposition beider Standorte in der Rhein-Main-Region.

„Seehafenhinterlandverkehre in der Region Rhein-Main sind stark nachgefragt, entsprechend intensiv ist der Wettbewerb“, sagt Alexander Ochs, Intermodalverantwortlicher der bayernhafen Gruppe und Geschäftsführer der TCA - Trimodales Containerterminal Aschaffenburg GmbH, „wer Trimodalität, regelmäßige Verbindungen und ein flexibles Leercontainer-Management anbieten kann, der punktet. All dies können wir aufgrund der Kooperation mit der Frankenbach Gruppe und IGS. „ContainerConnect“ verbindet standort-übergreifend die beiden Containerterminals in Aschaffenburg und Mainz und die beiden leistungsfähigen Schiffs- und Bahn-Operateure Frankenbach Gruppe und IGS. “

„Durch „ContainerConnect“ verbinden wir die beiden wichtigen Standorte Aschaffenburg und Mainz mit den bestehenden Routen von/nach den deutschen und den ZARA-Häfen. Somit können wir unseren Kunden aufgrund der Kooperation mit der Frankenbach Gruppe eine kosteneffiziente Logistiklösung mit höchster Flexibilität anbieten“, sagt Bernd Trepte, Geschäftsführer der IGS Intermodal Container Logistics GmbH.

Ernst Frankenbach zur Kooperation: „Durch die gute Positionierung unseres Terminals an der Mainmündung in Mainz am Rhein versprechen wir uns aus der Kooperation mit IGS und TCA Aschaffenburg für die Industrie- und Handelsunternehmen in der Metropolregion Rhein-Main eine größere Angebotsvielfalt durch die Erweiterung der angebotenen Hafenverbindungen und eine weitere Verbesserung des Leercontainermanagements für unsere Kunden.“

Die Kooperationsbildung wurde beratend von der GOMULTIMODAL GmbH, Hamburg begleitet.
(Andreas Schneider)

 

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 21 (2017)

Soll es Schuldenerleichterungen für Griechenland geben?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 26. Mai 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Georg Rosenthal (SPD), Vize-Vorsitzender des Europa-Ausschusses im Landtag

(JA)


Markus Ferber, wirtschaftspolitischer Sprecher der CSU-Europagruppe im EU-Parlament

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.