Wirtschaft

Der scheidende und der neu gewählte Präsident: Waldemar Müller-Ruhe (r.) übergibt sein Amt an Erwin Knapek. (Foto: GtV)

18.11.2013

Geothermiebranche spricht mit einer Stimme

Erwin Knapek ist neuer Präsident des Bundesverbands Geothermie

Erwin Knapek (SPD), der ehemalige 1. Bürgermeister von Unterhaching (von 1996 bis 2008), ist neuer Präsident des Bundesverbands Geothermie. Der promovierte Physiker ist auf der Mitgliederversammlung des GtV-Bundesverbandes Geothermie einstimmig zum neuen Präsidenten gewählt worden. Er folgt damit Waldemar Müller-Ruhe im Amt, der nach zweijähriger Amtszeit aus persönlichen Gründen nicht mehr antrat.

Knapek engagiert sich seit vielen Jahren für die Geothermiebranche. In seiner Funktion als Bürgermeister von Unterhaching initiierte er 2001 die Entwicklung und Realisierung des Geothermieheizkraftwerks Unterhaching. Knapek gehört nach wie vor dem Aufsichtsrat der Betreibergesellschaft Geothermie Unterhaching an. Er ist langjähriges Mitglied des GtV-Bundesverbandes Geothermie und seit 2006 Präsident des Wirtschaftsforums Geothermie (WFG).

„Aus meiner Erfahrung als Vizepräsident des Bundesverbandes Erneuerbare Energie weiß ich, wie wichtig es ist, dass die Branche mit einer Stimme spricht. Ich bedanke mich bei den Verbandsmitgliedern für das mir entgegengebrachte Vertrauen“, freut sich der Oberbayer Knapek. „Wir haben einiges zu tun. Ich will an dieser Stelle in Politik, Verwaltung und Branche für eine enge Partnerschaft aller Beteiligten werben. Die Energiewende ist eines der wertvollsten Projekte der Neuzeit. Nur gemeinsam können wir Sie zum Erfolg führen.“ Knapek ist für eine Amtszeit von zwei Jahren gewählt.

Der 1991 gegründete GtV-Bundesverband Geothermie e.V. (GtV-BV) ist ein Zusammenschluss von Unternehmen und Einzelpersonen, die auf dem Gebiet der Erdwärmenutzung in allen Bereichen der Forschung und Anwendung tätig sind. Er vereint derzeit zirka 700 Mitglieder aus Industrie, Wissenschaft, Planung und der Energieversorgungsbranche. Hauptaufgaben des Verbandes sind die Information der Öffentlichkeit über die Nutzungsmöglichkeiten geothermischer Energie zur Wärme- und Stromerzeugung sowie der Dialog mit politischen Entscheidungsträgern. Der GtV-BV organisiert den jährlichen Geothermiekongress ebenso wie Workshops zu aktuellen Themen und gibt neben Informationsmaterial die Fachzeitschrift „Geothermische Energie“ heraus. (rs)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 42 (2017)

Sollen Arbeitnehmer das Recht haben, auf eine 28-Stunden-Woche zu reduzieren?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 20. Oktober 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Jürgen Wechsler, Bezirksleiter IG-Metall Bayern

(JA)

Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.