Wirtschaft

Per App bestellt und am nächsten Tag geliefert: Bäckermeister Christian Glaab betreibt einen Online-Shop für Brot. (Foto: obx)

05.11.2015

Landbrot via Handy-App ordern

Schwandorfer Bäckermeister setzt auf das Internet und hat mit seiner „virtuellen Filiale“ bundesweit Erfolg

Viele, besonders kleinere Handwerksbetriebe fremdeln noch mit den sozialen Netzwerken. Nicht so ein Bäckermeister aus Schwandorf in der Oberpfalz: Er hat mehr als 3000 Fans auf Facebook und mittlerweile sogar eine „virtuelle Filiale“ und eine eigene App, mit der seine Kunden über Nacht ihr frisches Landbrot ordern können. Mittlerweile nutzen Besteller aus dem gesamten Bundesgebiet die „Online-Brotbox“ des Oberpfälzer Bäckermeisters. Sogar aus den Vereinigten Staaten gab es schon Anfragen.

Oberpfälzer Landbrot in Flensburg gefragt

Schwandorfer Bäckermeisters Christian Glaab vor über acht Jahrzehnten in Regensburg eine Backstube eröffnete, hätte er wohl nicht einmal in den kühnsten Träumen daran gedacht, dass sein Oberpfälzer Landbrot einmal von Flensburg bis zur Zugspitze erhältlich ist. Urenkel Christian ist ein Pionier unter den deutschen Bäckermeistern: „Ich wollte Familientradition mit modernen Geschäftsstrategien verbinden und auf diese Weise zeigen, dass regionales Handwerk Zukunft hat“, sagt Glaabs, der heute neun Mitarbeiter beschäftigt. Zunächst im Testbetrieb vom Sohn des Bäckermeisters programmiert, entwickelte sich der Online-Shop schnell zur Erfolgsgeschichte.

Bestellungen aus der gesamten Bundesrepublik sind mittlerweile Normalität. Anfragen aus den Vereinigten Staaten immer noch etwas Besonderes. „Leider sind die Zollbestimmungen für uns ein Problem, hinzu kommt bei diesen Entfernungen der zeitliche Aspekt“, erklärt der Bäckermeister. Innerhalb Deutschlands könne sein Team die Lieferung in 24 Stunden garantieren. Und dieser Tag ist entscheidend für die Aromastoffe des Brotes: Erst nach 24 Stunden entfalten die Gewürze ihren vollen Geschmack. Ob „Emmerbrot“,  Bayerisches Landbrot“ oder ein „Il Pane di Christiano“ mit aufgerissener, kräftiger Kruste – sie alle können über www.brotbox.com bestellt werden und kommen dann frei Haus.

„Unsere Kunden legen viel Wert auf qualitativ hochwertige Lebensmittel, sie wollen über die Zutaten genau Bescheid wissen“, so der Bäckermeister. Insbesondere Allergiker wüssten die präzisen Angaben auf der Internetseite besonders zu schätzen. Naturbelassene Vollkornbrote aus „alten  rotgetreiden, die nicht gespritzt sind“, kann man nach Angaben des „Online-Bäckers“ fünf bis sechs Tage frisch genießen. Die Backmischungen entstehen jeden Tag neu. Besonders freut sich der Handwerksmeister, dass er mit der virtuellen Ladentheke auch viele junge Menschen für seine Bäckerei begeistert: „Viele klicken nicht nur auf ‚Gefällt mir“, sondern kommen auch persönlich in den Laden.“ (obx)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 50 (2017)

Soll das Handyverbot an Bayerns Schulen gelockert werden?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 15. Dezember 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Simone Fleischmann, Präsidentin des bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbands (BLLV)

(JA)

Josef Kraus, Präsident des Deutschen Lehrerverbandes 1987 bis 2017

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.